Zum Inhalt springen
Inhalt

Promis virtuell Schräge Friese, schöne Füsse

Die Promi-Tweets der Woche führen nach Paris, wo sich Sängerin Lilly Allen von einer Männerrunde verwöhnen lässt. Nach Köln, wo Bastian Baker auf eine 80er-Jahre-Ikone trifft. Und in die kalifornische Wüste, wo es zum Zickenkrieg kommt.

Hats Lilly Allen etwa eilig? Drei Männer gleichzeitig werkeln an ihr in einem Pariser Schönheitssalon herum. Wer schön sein will, muss also nicht nur leiden.

Ashton Kutcher nimmt seine Twitterfans mit nach Japan. Genauer in einen heisse Quelle nach Tokio. Ob er sich mit dem Äffchen ein gemeinsames Bad gegönnt hat oder nur auf das Foto gestossen ist, ist nicht überliefert. Herzig ists allemal.

Bastian Baker trifft in Köln auf die 80er-Ikone Boy George und guckt etwas verdutzt und ungeschminkt aus der Wäsche.

Miley Cyrus war diese Woche vom Pech verfolgt. Wegen einer schweren Medikamentenallergie landet sie im Spital, muss zwei Konzerte deswegen sausen lassen. Vom Krankenbett aus entschuldigt sie sich bei ihren Fans und twittert ein Foto, das zeigt, wie gut sie umsorgt wird.

Snowboarderin Patrizia Kummer macht mal Pause und eine Fliege – im Flieger gehts für sie nach Hawaii. Den Trip hat sie sich auch redlich verdient: Die Saison mit den Olympischen Winterspielen ist vorbei und obendrauf in bester Erinnerung: Sie gewann eine Goldmedaille im Parallel-Riesenslalom.

Pause macht auch Paris Hilton am Coachella Festival in der kalifornischen Wüste.

Apropos Coachella und Paris Hilton: Weil ihr Kelly Osbourne, die auch in der Wüste weilt, böse Blicke zu wirft, kontert das It-Girl mit «Schlampe». Osbourne twittert wenig später: «Bitte werde erwachsen, es gibt keinen Grund, sich wie ein Kind aufzuführen.» Der Tweet ist inzwischen vom Netz, nicht so Osbournes neue Haarpracht. Et voilà: