40 Jahre Carl Gustaf: Vom Märchen-König zum Skandal-Monarchen

Schwedens bodenständige Royals haben sich zu Lieblingen unter Europas Monarchen entwickelt. Am Sonntag feiert König Carl XVI. Gustaf 40 Jahre auf dem Thron. Das Rampenlicht hat ihm Tochter Victoria aber gestohlen.

Video «40. Thronjubiläum von König Carl Gustaf» abspielen

40. Thronjubiläum von König Carl Gustaf

2:45 min, vom 13.9.2013

Zwei Traumhochzeiten und ein entzückendes Baby – die grossen Ereignisse haben Schwedens Royals in den vergangenen Jahren auf der Beliebtheitsskala nach oben katapultiert. Mit König Carl XVI. Gustaf hat das nichts zu tun.

Er hat bei seinem Volk an Beliebtheit schwer eingebüsst. 1976 verzaubert er durch seine Hochzeit mit der deutschen Bürgerlichen Silvia Sommerlath ganz Europa. Mit der Geburt der drei Kinder Victoria, Carl Philip und Madeleine steigt seine Gunst beim Volk noch mehr.

Umso mehr bringt er Schwedens Royal-Fans gegen sich auf, als er die Hochzeit seiner Tochter Victoria mit dem bürgerlichen Daniel ablehnt. Noch ungemütlicher für ihn wird es 2010, als eine unautorisierte Biografie mit schlüpfrigen Details über sein Privatleben erscheint.

Victoria macht die Monarchen gleichwohl zu Schwedens Lieblingen. Beste Voraussetzungen, um zum Jubiläum am 15. September doch noch ein rauschendes Fest im Stockholmer Spätsommer zu feiern.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Carl Gustav – ein König feiert sein 40-jähriges Thronjubiläum

    Aus glanz und gloria vom 13.9.2013

    Am Sonntag vor 40 Jahren wurde Carl Gustav mit 27 Jahren König von Schweden. Es ist der Beginn einer Regentschaft, in der es an Turbulenzen und Schlagzeilen nicht fehlen soll. Das fängt schon bei seiner Hochzeit an, als er die bürgerliche Silvia, eine Deutsche, heiratet. Als Teenager leidet seine älteste Tochter Victoria an Magersucht und 2010 erscheint ein Skandalbuch, das den König als Schwerenöter entlarvt. Dank der Hochzeiten seiner beiden Töchter und dem royalen Nachwuchs geniesst das schwedische Königshaus und Carl Gustav selbst heute wieder einen besseren Ruf.

    Mehr zum Thema