Adel kann auch bescheiden: Prinz Félix von Luxemburg heiratet

Prinz Félix von Luxemburg und seine Verlobte Claire Lademacher haben im westdeutschen Taunus die Ringe getauscht.

Prinz Félix von Luxemburg und Claire Lademacher nach der standesamtlichen Trauung

Bildlegende: Prinz Félix von Luxemburg und Claire Lademacher Auch der Hochadel kann bescheiden feiern, die standesamtliche Hochzeit dauerte keine zwei Stunden Keystone

Die standesamtliche Trauung fand zwar in einer Villa mit dem hochklingenden Namen «Rothschild Kempinski» statt, ansonsten aber im vergleichsweise bescheidenen Rahmen. Geladen waren einzig die Familien des Brautpaares, als der Königsteiner Bürgermeister den Bund der Ehe besiegelte.

Hochzeit in zwei Stunden

Für das standesamtliche Ja, die Fotos und das Anstossen waren gerade mal zwei Stunden nötig, dann reiste das Paar bereits weiter. Die grosse Feier des Brautpaares folgt am Samstag. Dann werden Félix und Claire im französischen Saint-Maximin-la-Sainte-Baume bei Marseille vor den Traualtar treten.

Zu der kirchlichen Zeremonie in der Basilika Sainte Marie-Madeleine werden rund 370 Gäste erwartet: Freunde und Verwandte der Familien, etwa die Geschwister von Grossherzog Henri, darunter Prinzessin Marie Astrid, heute Erzherzogin von Österreich, sowie Prinzessin Margaretha von Liechtenstein.