Charlène über Kinder(-wunsch): «Ich setze mich nicht unter Druck»

Fürstin Charlène von Monaco spricht in einem Interview erstmals über Nachwuchs – respektive, warum noch keiner da ist.

Fürstin Charlène

Bildlegende: Typisches Fotogesicht Charlène sieht man – zumindest auf Fotos – nur selten lächeln. Ob ein Kind ihre Laune etwas aufhellen würde? Reuters

Darauf hat das Fürstentum lange warten müssen: Fürst Albert hat seit Juli 2011 endlich eine Fürstin an seiner Seite. Doch auf etwas warten die Monegassen noch immer: auf einen kleinen Prinzen oder eine kleine Prinzessin. Aus der Hoffnung auf baldigen Nachwuchs ist bisher nichts geworden.

In einem Interview mit der südafrikanischen Zeitung «Sunday World» spricht Fürstin Charlène jetzt erstmals über das Thema Nachwuchs. «Nach der grossen Hochzeit habe ich etwas Zeit gebraucht, mich an alles zu gewöhnen», so die 35-Jährige. Jetzt habe sie sich aber eingelebt – und bestimmt werde sie auch Kinder bekommen. «Es passiert, wenn es passiert.» Aber sie setze sich nicht unter Druck deswegen.

Fürst Albert hats auch nicht eilig

Dazu hat sie auch keinen Grund. Denn obschon Fürst Albert von Monaco bereits 55 Jahre alt ist, scheint auch er es mit der Nachwuchsplanung nicht eilig zu haben. «Man muss eins nach dem anderen angehen», sagte der Fürst Anfang Februar 2013 in St. Moritz gegenüber «glanz & gloria». Für die Familienplanung bleibe derzeit nur wenig Zeit: «Ich habe viele Verpflichtungen, Sitzungen und offzielle Anlässe», begründete Albert II. die Tatsache, dass seine Charlène bisher noch nicht schwanger ist.

Video «Fürst Albert über die Babyplanung» abspielen

Fürst Albert über die Babyplanung

0:40 min, vom 4.2.2013