Leonor: Die jüngste Bald-Kronprinzessin Europas

Mit der Abdankung von Juan Carlos bekommt Spanien nicht nur einen neuen König, sondern auch eine neue Thronfolgerin.

König Juan Carlos, Kronprinz Felipe und Infantin Leonor von Spanien.

Bildlegende: Drei Generationen Noch-König Juan Carlos, Noch-Kronprinz Felipe und Bald-Prinzessin Leonor. Keystone

Am 19. Juni wird aller Voraussicht nach Kronprinz Felipe zum König Spaniens. Die Ära Juan Carlos ist dann passé. Ein entsprechendes Gesetz, das die Abdankung des Noch-Königs erlaubt, hat das Parlament inzwischen gebilligt.

Die Krönung bedeutet für Felipes Tochter Leonor ein einschneidendes Ereignis. Sie wird nicht nur den Titel «Prinzessin von Asturien» tragen, sondern mit acht Jahren auch jüngste Thronfolgerin in den europäischen Königshäusern.

Video «Juan Carlos tritt ab» abspielen

Juan Carlos tritt ab

2:54 min, aus Glanz & Gloria vom 2.6.2014

Leonores Leben

Die Spanier bekommen die Kleine bislang nur selten zu Gesicht. Felipe und Letizia schirmen sie und ihre Schwestern nach Kräften vor der Öffentlichkeit ab. Einmal stellte Leonore ihren Eltern die Frage: «Warum macht man eigentlich so viele Fotos von uns?» Sie erklärten daraufhin, dass ihr Grossvater der König von Spanien sei und sie eines Tages dieses Amt übernehmen solle.

Leonor besucht im dritten Grundschuljahr eine Privatschule. Dort isst sie mit den Mitschülern zu Mittag, nimmt Ballettunterricht und lernt die Geschichte ihres Königshauses der Bourbonen. Wie es heisst, ist sie eine fleissige und wissbegierige
Schülerin und spricht gut Englisch.

Leonor, Königin Sofia und Sofia von Spanien

Bildlegende: Bekommt man selten zu Gesicht Leonor (l.) und ihre Schwester Sofia mit Oma, Königin Sofia. Reuters

Später soll sie auch eine militärische Ausbildung erhalten, denn nach der Verfassung ist der spanische König – oder eben die Königin – auch Oberbefehlshaber der Streitkräfte.

Wenn dann kein Bruder mehr kommt

Nach ihrer Geburt am 31. Oktober 2005 war in Spanien eine Diskussion über die Thronfolge-Regelung entbrannt. Anders als in anderen Königshäusern, haben in Spanien männliche vor weiblichen Thronerben Vorrang.

Praktisch alle politische Kräfte halten diese Regelung für veraltet, es widerspreche dem Gleichheitsprinzip. Aber die Politiker wagten es nicht, den Passus zu ändern. Denn dazu wäre ein Referendum erforderlich, und man fürchtet wohl in Spanien den Ausgang einer solchen Abstimmung.

Mittlerweile ist die Debatte jedoch verstummt. Anscheinend geht man in Spanien nicht davon aus, dass Letizia noch ein Kind zu Welt bringen wird. Bekäme Leonor noch einen Bruder, würde dieser beide Schwestern in der Thronfolge überholen.