Prinz Harry: «Ich hasse Selfies!»

Prinz Henry Charles Albert David von Wales ist zu seinem vierwöchigen Dienst bei der australischen Armee eingetroffen. Down Under wird er mit viel Jubel begrüsst. Beim Bad in der Menschenmenge wird er von einer jungen Frau nach einem Selfie gefragt. Die Antwort des Prinzen überrascht.

Video «Prinz Harry und sein Selfie-Korb für eine junge Australierin» abspielen

Prinz Harry und sein Selfie-Korb für eine junge Australierin

0:34 min, vom 7.4.2015

Lange wurde Prinz Harry als «Partyprinz» verschrien. Der feierfreudige Royal hat aber offenbar auch seine Grenzen. In Australien lässt er eine seiner zahlreichen Verehrerinnen mit ihrem Anliegen ins Leere laufen. Die junge Dame wünscht sich ein Selfie mit ihm.

«  Selfies sind schlecht! Das solltest du dir schnellstmöglich abgewöhnen. »

Prinz Harry

Seine Antwort ist für einen Blaublüter wahrlich undiplomatisch: «Ich hasse Selfies!» Danach rät er dem Mädchen, sich diese Gewohnheit baldmöglichst abzugewöhnen: «Mach doch einfach ein ganz normales Foto.»

Wie man die Gunst des Prinzen viel besser erwerben kann, beweisen kurz darauf drei kleine rothaarige Jungs. Ihr selbstgeschriebenes Plakat «Redheads rule!», zu Deutsch «Rotschöpfe habens drauf!», sichert ihnen die grösstmögliche Aufmerksamkeit von Harry.

Das Fazit der kleinen Geschichte: Die Aufmerksamkeit des Prinzen wird weniger mit Eitelkeit und Oberflächlichkeit gewonnen, als vielmehr mit Humor und Rotschopf-Solidarität. Zumindest wenn die Presse dabei ist.