Prinzessin Madeleine spricht zum ersten Mal über Trennung

Im April 2010 gab Prinzessin Madeleine überraschend die Trennung von ihrem Verlobten bekannt. Jetzt sprach die Schwedin zum ersten Mal in einem Interview über das Liebes-Aus – wahrscheinlich auch, um von den angeblichen Sex-Eskapaden ihres Vaters abzulenken.

König Carl Gustaf, Königin Silvia und Prinzessin Madeleine

Bildlegende: Königsfamilie Carl Gustaf hat zur Zeit gar keinen Grund zum Lachen. Reuters

Vor zwei Wochen wurde in Schweden das Buch «Der widerwillige König» («Den motvillige monarken») von Thomas Sjöberg veröffentlicht. Darin wird König Carl Gustaf als Kenner des Stockholmer Rotlichtmilieus und Ehebrecher beschrieben.

Seitdem vergeht kein Tag, an dem nicht die angeblichen Sex-Eskapaden des Monarchen die schwedischen Schlagzeilen beherrschen. Zu viel des Guten für die Königsfamilie, die jetzt mit allen Mitteln versucht, die Aufmerksamkeit vom königlichen Oberhaupt wegzunehmen.

Madeleine über Trennung: «Schwierigste Phase in meinem Leben»

Dafür bricht sogar Prinzessin Madeleine ihr Schweigen und spricht im schwedischen Wirtschaftsmagazin Dagens Industri über ihre Trennung von Jonas Bergström. Diese Zeit sei eine der schwierigsten Phasen in ihrem Leben gewesen, wie die Zeitschrift Gala das Wirtschaftsblatt zitiert. «Was ich durchlebt habe, war sehr privat. Dass alles so öffentlich wurde, machte es für mich noch schwerer», so die Prinzessin.

Prinzessin Madeleine flüchtete wegen Medien nach New York

Deshalb packte Prinzessin Madeleine von Schweden im September endgültig ihre Koffer und zog nach New York – weg von Jonas und weg vom medialen Interesse um ihre Trennung. «Hier kann ich herumlaufen und bin dabei auf eine ganz andere Art anonym unterwegs, als es daheim in Schweden möglich wäre.»

Und anscheinend gefällt es der 28-Jährigen so gut in der US-Metropole, dass sie sich sogar vorstellen kann, noch länger an der Ostküste zu bleiben – zumindest für das ganze nächste Jahr. Erst dann will Prinzessin Madeleine weitersehen.

Prinzessin Madeleine: Kurzbesuch an Weihnachten

Doch die Schweden werden ihre Prinzessin trotzdem bald wiedersehen. An Weihnachten kommt Madeleine pünktlich zum Fest der Besinnlichkeit nach Hause. Und dann wird ihr Besuch hoffentlich für einmal die Schlagzeilen dominieren – und nicht das Liebesleben ihres Vaters.

Madeleine: Flucht nach Amerika

Die 28-jährige Madeleine hatte Ende April ihre eigene Hochzeit abgesagt, nachdem sie von ihrem damaligen Verlobten, dem Anwalt Jonas Bergström, betrogen worden war. Madeleine tauchte daraufhin in den USA unter. Nur für die Hochzeit ihrer Schwester, Kronprinzessin Victoria, im Juni kehrte sie zwischenzeitlich nach Stockholm zurück.