Wer sind die Windsors? Eine kleine Familiengeschichte, Teil 3

Das britische Königshaus gehört zu den ältesten Europas. Und ein Windsor-Spross steht zurzeit gerade besonders im Rampenlicht: Prinz William. Der vernünftige Prinz – in der Thronfolge auf Platz zwei – und sein Bruder Harry im Porträt.

Der Stammbaum des Windsor-Clans.

Bildlegende: Geschichtsträchtiger Stammbaum Die heutige Generation des Windsor-Clans. SRF

Prinz William und Prinz Harry – zwei Brüder, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Der eine vernünftig und eher steif, der andere rebellisch und gerne mal etwas auf der peinlichen Seite.

Die beiden Söhne von Prinz Charles und Prinzessin Diana sind sich nicht sehr ähnlich und doch ein Herz und eine Seele. Man hat die beiden Buben noch vor Augen, wie sie im Alter von 15, respektive 13 Jahren hinter dem Sarg ihrer Mutter Diana herlaufen. Seither füllt der ältere der beiden Brüder, Prinz William, auf eine Art und Weise die Rolle seiner Mutter als volksnaher Prinz weiter, während der jüngere Harry seine Narrenfreiheit ab und zu noch ausnützt.

Prinz William – der Verantwortungsbewusste

Prinzessin Diana mit ihren beiden Söhnen William und Harry.

Bildlegende: Junge Mutter Prinzessin Diana mit ihren beiden Söhnen William und Harry im Jahr 1985. Reuters

Auf Schritt und Tritt von der Presse verfolgt zu werden, gehört zu Prinz Williams Leben, seit er denken kann. Bis heute geht er souverän mit dem Medieninteresse an seiner Person um. Am 21. Juni 1982 wird er als ältester Sohn von Prinz Charles und Prinzessin Diana in London geboren. Relativ unbeschwert wachsen William und sein jüngerer Bruder Harry ausserhalb des königlichen Hofes auf. Als seine Mutter Lady Di 1997 bei einem Autounfall stirbt, nimmt aber die Königsfamilie immer mehr Einfluss auf seine Erziehung. Nach dem Schulabschluss im Jahr 2000 am elitären Eton College legt er ein sogenanntes Zwischenjahr ein – arbeitet an einem sozialen Projekt in Chile mit und reist nach Afrika.

2001 nimmt Prinz William sein Studium der Kunstgeschichte an der St. Andrews Universität in Schottland auf. Nach einem Jahr wechselt er aber zur Geografie. Dort lernt er auch seine zukünftige Ehefrau, die bürgerliche Kate Middleton, kennen und lieben. Aber erst 2006 macht er die Beziehung zu ihr öffentlich. Am 29. April 2011 wird er sie in der Westminster Abbey in London vor den Traualtar führen.

Nach dem Studium beginnt William eine Militärausbildung an der Royal Military Academy in Sandhurst. 2010 beendet er seine Ausbildung zum Rettungshubschrauberpiloten. Seitdem arbeitet er in Wales als Co-Pilot und rettet Menschen in Gefahr. Neben seiner Arbeit als Pilot engagiert er sich für benachteiligte Menschen in Afrika und nimmt immer mehr repräsentative Aufgabe am englischen Hof wahr.

Auch Prinz Williams jüngerer Bruder Harry steht schon seit Geburt im Boulevard-Scheinwerferlicht – zumal bis heute die Vaterschafts-Gerüchte um den rothaarigen Prinzen nicht abgeklungen sind.

Prinz Harry – der Wilde

Prinz William (l.) und Prinz Harry

Bildlegende: Beliebte Prinzen Die beiden Brüder, Prinz William (l.) und Prinz Harry – beide heissen mit Nachnamen der Einfachheit halber «Wales». Reuters

Er ist für jeden Spass zu haben, hat selbst gerne Spass im Leben und ist bekannt für seine Party-Exzesse: Prinz Harry. Geboren wird er am 15. September 1984 in London als Prinz Henry Charles Albert David Mountbatten-Windsor. Der Rotschopf schlägt die gleiche Schullaufbahn wie sein älterer Bruder ein. Wie schon William besucht er 1992 zunächst die Ludgrove Schule in Berkshire und wechselt sechs Jahre später auf das Eton College. 2003 schliesst er dort in Kunst und Geografie ab.

Danach geniesst auch Prinz Harry ein Zwischenjahr, in dem er nach Australien, Argenitinien und Lesotho reist. Dort gründet er die Hilfsorganisation Sentebale (übersetzt: «Vergiss mich nicht») in Gedenken an seine verstorbene Mutter Diana. Die Organisation kümmert sich um an Aids erkrankte Kinder.

Prinz Harry und Prinz William begrüssen ihre Cousinen, die Prinzessinnen Eugenie und Beatrice.

Bildlegende: Bussi-Gesellschaft Prinz Harry und Prinz William begrüssen ihre Cousinen, die Prinzessinnen Eugenie und Beatrice. Reuters

Anschliessend geht er nicht wie William auf eine Universität, sondern widmet sich gleich seiner Militärkarriere. Nach dem Ende seiner Ausbildung an der Royal Military Academy in Sandhurst zum Piloten, tritt Harry in das Gardekavallerieregiment «Blues and Royals» ein. Er hat unter anderem einen Einsatz im Süden Afghanistans. Von 2004 bis 2010 führt Prinz Harry mit einigen Unterbrechungen eine Beziehung mit der aus Simbabwe stammenden Chelsy Davy. Während ihrer Liason werden Harry aber immer wieder Affären nachgesagt. Mit wem als Begleitung Prinz Harry an der Hochzeit seines Bruders aufkreuzt, ist noch nicht bekannt. Sicher ist: Prinz Harry ist Williams Trauzeuge und wird möglicherweise schon dafür sorgen, dass die anschliessende Party nicht allzu steif ausfallen wird.