Zum Inhalt springen

Royal William warnt vor Wilderei – mit «Angry Birds»

Prinz William will wilde Tiere retten. Um sein Ziel zu erreichen, macht die Nummer zwei der britischen Thronfolge mit dem Computerspiel «Angry Birds» gemeinsame Sache.

Legende: Video William will wilde Tiere retten abspielen. Laufzeit 0:37 Minuten.
Vom 17.11.2014.

Prinz William hat ein grosses Herz. Seit Jahren setzt er sich für etliche gemeinnützige Organisationen ein. Seine neueste Sorge gilt dem Ameisenfresser. Mit seiner Stiftung «United for Wildlife» setzt er sich für das bedrohte Schuppentier ein.

«Diese herrlichen Kreaturen werden in freier Wildbahn zu meinen Lebzeiten aussterben, wenn wir uns nicht jetzt darum kümmern», mahnt Prinz William in einer aufgezeichneten Botschaft.

Prinz William amüsiert sich königlich

Um sein Ziel zu erreichen, kooperiert er mit den Machern von «Angry Birds». In deren neuestem Computerspiel «Roll with the Pangolins» dreht sich alles um das bedrohte Tier. Dabei sollen die Spieler mit Spass etwas über das bedrohte Tier erfahren. Prinz William scheint sich ja schon mal königlich zu amüsieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tierschutz, Zürichb
    Endlich! Endlich gibt es mal eine bekannte Person, die sich für Schutz und Rettung der wilden Tiere bemüht! Von denen sollte es viel, viel mehr geben! Nur dann hätten all die vom Austerben bedrohten Tierarten eine Chance zu überleben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen