Alexander Tschäppät: «Dürrenmatt als Musical? Mutig!»

Am Dienstag hat Dürrenmatts «Besuch der alten Dame» auf der Thuner Seebühne Premiere gefeiert. Erstmals ist das Stück als Musical aufgeführt worden – ein diskussionswürdiges Unterfangen.

Video «Prominente über das Dürrenmatt-Musical» abspielen

Prominente über das Dürrenmatt-Musical

0:47 min, vom 17.7.2013

«Ich finde den Versuch mutig», so der Berner Stadtpräsident Alexander Tschäppät im Interview mit «glanz & gloria». Dürrenmatt, Musical, Seebühne – eigentlich passe gar nichts zusammen. Umso mehr wünsche er den Machern, dass das Stück ein Erfolg werde.

«  Ich warte nur darauf, bis jemand aus den 'Herbstzeitlosen' ein Musical macht »

Heidi Maria Glössner
Schauspielerin

«Es besteht ja heute die Tendenz, aus allem ein Musical zu machen», räsoniert Heidi Maria Glössner. Und die Schauspielerin fügt schmunzelnd an: «Ich warte ja nur darauf, bis jemand aus den 'Herbstzeitlosen' ein Musical macht.»

«  Für mich ist das ein hoffnungsvoller Rettungsversuch des Dramas »

Hanspeter Müller-Drossaart
Schauspieler

Hanspeter Müller-Drossaart findet den Versuch, Dürrenmatts Klassiker als Musical zu interpretieren, mehr als nur mutig. «Für mich ist das ein hoffnungsvoller Rettungsversuch des Dramas», so der Schauspieler. Als Bühnenstück sei das Stück nicht mehr aktuell.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • «Der Besuch der alten Dame» als Musical: Darf man das?

    Aus glanz und gloria vom 17.7.2013

    An den Seespielen in Thun feierte das Musical «Der Besuch der alten Dame» gestern seine grosse Premiere. Im Publikum: viele prominente Gesichter wie der Schauspieler Hanspeter Müller-Drossaart oder der Berner Stadtpräsident Alexander Tschäppät. Die Frage, ob man einen Klassiker wie Dürrenmatt zum schmissigen Musical umfunktionieren darf, wurde unter den Gästen heiss diskutiert.

    Mehr zum Thema