Beatrice Müller: «Mit 52 ist man top»

Mit ihrem Neu-Start als Kommunikations-Beraterin möchte Beatrice Müller ein Zeichen dafür setzen, dass Frauen in ihrem Alter eine wichtige Rolle in der Gesellschaft spielen, wie sie als Talkgast in Kurt Aeschbachers Sendung sagte.

Video «Beatrice Müller bei Aeschbacher, 07.02.2013» abspielen

Beatrice Müller bei Aeschbacher, 07.02.2013

12 min, aus Aeschbacher vom 7.2.2013

Im Gespräch mit Kurt Aeschbacher begründet Beatrice Müller, was sie zu ihrem Tagesschau-Rücktritt bewogen hat. «Ich möchte einen Schlussstrich ziehen und etwas anderes ausprobieren», sagt sie.

« Frauen in meinem Alter gehören nicht zum alten Eisen »

Mit ihrer Neuorientierung wolle sie gleichzeitig auch ein Zeichen setzen, dass Alter dabei keine Rolle spiele. «Frauen in meinem Alter sind da, um etwas in der Gesellschaft zu sagen. Sie gehören nicht zum alten Eisen.» Beatrice Müller möchte eine Vorbildfunktion übernehmen, und zeigen «dass man mit 52 top ist. Man kann mitreden und etwas Neues wagen.»

Dass ihr Neu-Start auch Schwierigkeiten mit sich bringen kann, ist Müller bewusst: «Ich habe grossen Respekt vor der Selbständigkeit». Sie wisse aber, dass sie sich auf ihre Fähigkeiten verlassen könne.

Beatrice Müller

Über 25 Jahre arbeitete Beatrice Müller bei Schweizer Radio und Fernsehen, 16 Jahremoderierte sie die Hauptausgabe Tagesschau. Am 31. Januar gab sie ihren Rücktritt bekannt. Die Moderatorin will sich neu orientieren und hat eine Kommunikationsagentur gegründet.