Christa Rigozzi wird 30: «Will Kinder nicht erst in zehn Jahren»

Christa Rigozzi feiert am 2. Mai 2013 ihren 30. Geburtstag. Mit «glanz & gloria» spricht sie über Geschenke aus Schoggi, ihren Stolz und die Kinder, die sie spätestens in zehn Jahren möchte.

Christa Rigozzi

Bildlegende: 30 Jahre jung Christa Rigozzi ist Miss Schweiz 2006, TV-Moderatorin und Werbeträgerin. SRF

Frau Rigozzi, sie werden 30 Jahre alt. Wie feiern sie den Tag?
Christa Rigozzi: Bei mir daheim klingelt seit heute Morgen früh das Telefon und es sind schon viele Karten und Überraschungen per Post gekommen. Geplant habe ich aber nichts, ausser dass ich heute Abend mit meinem Mann Giovanni zusammen essen gehe.

Was haben Sie denn so per Post erhalten?
Rigozzi: Ein Schoggi-Hersteller hat mir zum Beispiel eine grosse Schachtel mit Schoggi geschickt. Ich liebe Schokolade! (lacht) Mein Manager hat mir ein grosses gerahmtes Foto von mir geschickt. Es ist riesengross! Aber wir werden dafür in unserem neuen Haus sicher einen Platz finden. Besonders schön finde ich aber all die Karten mit lieben Worten und die vielen Blumensträusse.

Wenn Sie auf 30 Jahre zurückblicken, worauf sind sie besonders stolz?
Rigozzi: Ich bin ja noch jung, durfte aber schon viele Erfahrungen sammeln. Stolz bin ich vor allem auf die Beziehungen, die ich mit Freunden und Familie aktiv pflege. Das war nicht immer einfach, besonders in den letzten sieben Jahren nicht, da ich sehr viel unterwegs bin. Die Menschen, die mich umgeben, sind meine Konstante im Leben.

«  Ich fühle mich noch wie eine 20-Jährige »

Christa Rigozzi

Auf ihre Karriere sind sie nicht stolz?
Rigozzi: Doch, natürlich auch. Aber in erster Linie auf die Menschen in meinem Leben. Dazu gehören auch jene, die ich durch meinen Job kennengelernt habe. Da sind einige enge Freundschaften entstanden.

Sie sind jetzt 30. Was ist anders als beim 20. Geburtstag?
Rigozzi: Ich bin noch mehr Frau geworden. Ich fühle mich reifer als vor zehn Jahren, aber sonst ist nicht viel anders. Ich fühle mich noch wie eine 20-Jährige (lacht).

Christa Rigozzi mit Giovanni Marchese

Bildlegende: Jugendliebe Seit August 2010 ist Christa Rigozzi mit Giovanni Marchese verheiratet. tilllate.com

Was haben Sie sich eigentlich zum Geburtstag gewünscht?
Rigozzi: Ich wünsche mir nichts materielles, sondern vor allem mehr Zeit für mich. Mir fehlt oft die Zeit für Familie und Freunde.

Das liegt auch an ihrer Karriere. Wie passt da die Familienplanung rein?
Rigozzi: Oh mein Gott (lacht). Ich liebe Kinder, doch das ist noch kein Thema bei uns. Es ist einfach zu viel los. Im Sommer können Giovanni und ich endlich unser Haus beziehen und beruflich ist auch einiges am laufen – mit TV-Moderationen, neuen Werbeverträgen und meiner eigenen Talentshow, die bald in die Deutschschweiz kommt. Die Zeit ist noch nicht gekommen für Kinder.

Wann ist denn die Zeit reif?
Rigozzi: Nicht in den nächsten zwei Jahren, aber auch nicht erst in zehn Jahren. Ich kann nicht sagen, wann genau. Aber ich denke, als Frau werde ich den richtigen Moment spüren. Jetzt wäre nicht gut, denn ich möchte ja für meine Kinder da sein. Ich werde auch dann nicht aufhören mit der Arbeit, aber sicher weniger machen.