Gilbert Gress: Nicht ohne meine Bürste

Er ist ein Profi in Sachen Fussball – und in Sachen Kameraauftritt: Bevor Gilbert Gress ein TV-Interview gibt, checkt er, ob Frisur und Krawatte sitzen.

Video «Gilbert Gress stylt sich vor dem «g&g»-Interview» abspielen

Gilbert Gress stylt sich vor dem «g&g»-Interview

0:58 min, vom 25.4.2014

«Liegen die Haare richtig – und sitzt die Krawatte?», fragt Gilbert Gress zu Beginn des «g&g»-Interviews. Und dann lässt er beides noch schnell von seinem Kollegen Luigi Ponte, Zentralpräsident des Schweizerischen Schiedsrichterverbandes, richten. Zwecksdessen packt er seine Geheimwaffe aus: eine rote Bürste. «Die habe ich immer dabei», verrät Gress. «Ich habe weniger Haare als früher, da brauche ich die richtige Bürste.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • «Mein Leben für den Fussball» – Die Biografie von Gilbert Gress

    Aus glanz und gloria vom 25.4.2014

    Die Frisur ist immer zum perfekten Seitenscheitel gekämmt und die Brille sitzt adrett auf der Nase – die Rede ist natürlich von Gilbert Gress. Seine Biografie ist neu auf Deutsch erschienen und wird mit einer Vernissage gefeiert. «g&g» taucht ein in die Welt des schillernden Fussballexperten und ist verwundert, warum die Vernissage in einem Autohaus stattfindet. Wir fragen nach, ob der Geruch von neuen Autos und Gummipneus zu Gilbert Gress passt – ebenso wie die vermeintlich unvereinbaren Dinge Fussball und Literatur.

    Mehr zum Thema