Gold und ausverkaufte Konzerte: Trauffer auf der Überholspur

Marc Trauffers neues Album «Heiterefahne» stieg gleich auf Platz 1 der Schweizer Hitparade ein und erreichte nach vier Tagen Goldstatus. Musiktechnisch könnte es dem Berner Oberländer zurzeit nicht besser laufen.

Video «Trauffers Tourauftakt» abspielen

Trauffers Tourauftakt

2:35 min, vom 9.2.2016

«Dieser Platz 1 ist ein Bubentraum», sagt er gegenüber «G&G». Und dass das Konzert seines Tourauftaktes an der Lenk ausverkauft sei, sei sehr speziell. «Alles zusammen freut mich enorm.»

Weg nach oben war nicht leicht

Doch der Weg zum Erfolg war oftmals steinig. «Von aussen sieht es so einfach aus. Als ob alles zu Gold werde, was man anfasse. Aber im Endeffekt haben wir in den letzten vier Jahren an jeder ‹Hundsverlochete›, Kilbi, jedem Dorffest gespielt. So haben wir uns schrittweise hochgearbeitet», so Trauffer.

Das Erfolgsrezept des 36-Jährigen: Er singt in seinen Liedern über seine Heimat. Seine Texte handeln von Kühen, Bauern und Bergen. «Ich komme aus Brienz, vom Berner Oberland. Bei mir ist die Heimat einfach ein wichtiges Thema.» Und damit trifft er den Geschmack vieler anderer. Sonst wäre er momentan kaum an der Spitze der Charts.

Musiker und Unternehmer

Marc Trauffer ist nicht nur Musiker. 2012 hat er die gleichnamige Holzspielwarenfabrik von seinem Onkel und seinen Eltern übernommen. Dort werden Holzfiguren in Handarbeit hergestellt.