Hupen, feiern, schlafen – Promiprognosen für den Fussballabend

Was tun, wenn die Schweiz das Spiel gegen Argentinien gewinnt? Hupen im Autokorso oder trotz allem früh ins Bett? Promis wagen eine Vorschau auf den Fussballabend.

Christa Rigozzi ist optimistisch

Bildlegende: Christa Rigozzi Die Miss Schweiz 2006 ist optimistisch. zvg

Christa Rigozzi – Die Arbeitsbiene

«Ich arbeite heute in Zürich, aber fahre am Abend zurück ins Tessin. Ich hoffe ich bin daheim bis der Match beginnt, sonst muss ich irgendwo anhalten und den Match auf dem iPad schauen. Ich bin optimistisch, dass die Schweiz gewinnen kann. In den Ausgang gehe ich nicht, ein bisschen feiern vielleicht, aber ich muss morgen wieder arbeiten.»

Johny Fischer von Cabaret Divertimento an einer Preisverleihung.

Bildlegende: Muss nüchtern bleiben Jonny Fischer fährt im Autokorso mit. tilllate.com

Jonny Fischer – Der Autohuper

«Ich habe bis jetzt nur vier WM-Spiele verpasst. Heute schaue ich mit 25 Freunden im Public Viewing in Zug. Wir haben gedeckte Plätze, es kann also auch regnen. Mein Kopftipp: 2:0 für Argentinien. Mein Herztipp: 1:0 für die Schweiz.

Beim letzten Schweizer Sieg haben wir einen Autokorso gemacht. Dieses Mal muss ich fahren, darum kann ich nicht trinken.»

Manu Burkart von Cabaret Divertimento mit seiner Frau.

Bildlegende: Der Babysitter Manu Burkart hat Kinder zu hüten. tilllate.com

Manu Burkart – Der Klassische

«Ich schaue den Match zuhause mit Freunden. Ich habe unseren neuen Garten gleich in ein Public Viewing verwandelt. Wir machen das klassische Programm: Bier und Grill. Ich hoffe auf ein 0:0 nach Verlängerung. Dann kanns Benaglio im Elfmeterschiessen richten. Sollten die Schweizer gewinnen, kann ich nicht lange feiern. Ich habe zwar Ferien von Divertimento, aber hüte darum mehr die Kinder.»

Chris von Rohr im «g&g»-Studio

Bildlegende: Chris von Rohr Guckt den Match mit seiner Tochter. SRF

Chris von Rohr – Der stille Geniesser

«Ich schaue den Match zuhause mit meiner Tochter. 18:00 Uhr, das liegt zeitlich gut. Ich bin nicht so der Public-Viewing-Gänger, sondern eher ein stiller Geniesser. Zum Resultat kann ich diesmal keine Prognose abgeben. Ich denke, heute ist alles möglich. Sollte die Schweiz gewinnen, werde ich verwundert zum Fenster rausschauen, wie sie draussen die Fahnen schwingen.»

Renzo Blumental lächelt in die Kamera.

Bildlegende: Renzos Motto: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. SRF

Renzo Blumenthal – Der Rustikale

«Ich arbeite bis 18.30 Uhr und gehe dann rauf ins Haus, um den Match zu schauen. Die erste halbe Stunde verpasse ich, aber es gibt halt noch Leute, die arbeiten...
Ich tippe auf ein 1:0 durch Shaqiri. Wenn die Schweizer gewinnen, nehme ich noch ein Bier und geh dann stolz schlafen.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Duell der Zauberzwerge: Shaqiri versus Messi

    Aus glanz und gloria vom 26.6.2014

    Die Schweiz hat es geschafft, das Achtelfinale wartet auf die Fussballnationalmannschaft. Und dort steht ein mächtiger Gegner den Schweizer Ambitionen im Weg: Argentinien mit ihrem Wunderfussballer Lionel Messi. Aus diesem Anlass wagt «g&g» einen alles andere als fussballlastigen Vergleich zwischen dem südamerikanischen Zauberzwerg und unserem Xherdan Shaqiri. Die beiden sind nämlich genau gleich gross, 1,69 Meter!