Jörg Schneiders Witwe: Das Rampenlicht hilft ihr beim Trauern

Jahrzehntelang stand Romy Schneider ihrem Mann zur Seite – aber auch in seinem Schatten. Von ihrem Talent als Malerin wusste bisher kaum jemand. Bis jetzt.

Video «An Romy Schneiders Vernissage» abspielen

An Romy Schneiders Vernissage

2:46 min, vom 20.10.2015

Romy Schneider (79) malt seit ihrer Kindheit. Doch das wurde in der Öffentlichkeit bisher nicht wahrgenommen. Zwei Monate nach dem Tod ihres Mannes Jörg Schneider stellt sie in der Klinik Bethesda in Tschugg BE nun ihre Werke aus.

«  Es wird von mir immer eine Traurigkeit erwartet »

Romy Schneider
Witwe von Volksschauspieler Jörg Schneider

Das Malen gebe ihr neuen Lebensmut. Doch ihre Bilder sind nicht etwa düster und schwarz – sondern bunt und lebensfroh: «Es wird von mir immer eine Traurigkeit erwartet. Ich habe aber lieber Farben», sagt Romy Schneider im Interview mit «Glanz & Gloria».

Video ««G&G Weekend» mit einer Spezialsendung zum Tod von Jörg Schneider» abspielen

«G&G Weekend» mit einer Spezialsendung zum Tod von Jörg Schneider

61 min, aus Glanz & Gloria vom 23.8.2015

Nicht nur die Farben sorgen bei ihr für Lebensfreude. Auch die neu erlangte Aufmerksamkeit als Malerin. Sie hoffe, ihr Mann sehe zu, wenn die Kamera nun für einmal auf sie gerichtet sei. Denn das wäre ganz in Jörg Schneiders Sinn: «Er sagte immer: ‹Mach das, was dir gut tut›», so Romy Schneider.

Der Schweizer Schauspieler Jörg Schneider ist am 22. August im Alter von 80 Jahren nach einer Krebserkrankung gestorben. Jörg und Romy Schneider waren seit 1963 verheiratet.