Micheline Calmy-Rey über ihre Familie: Freude und Sorge zugleich

Über die Aussenpolitikerin Micheline Calmy-Rey ist viel bekannt, über ihr Familienleben hingegen weniger. Bei Nicole Berchtold im «g&g weekend»-Studio erzählt die alt Bundesrätin, warum sie sich um ihre Tochter Alexandra sorgt und was sie für eine «Grand-Maman» ist.

Video «Micheline Calmy-Rey über ihre Familie» abspielen

Micheline Calmy-Rey über ihre Familie

3:27 min, vom 7.12.2014

Die alt Bundesrätin ist seit fast 50 Jahren mit ihrem Mann André Calmy verheiratet, hat zwei Kinder und drei Enkelkinder. Während ihrer Zeit als Bundesrätin habe sie versucht, Berufliches und Privates zu trennen, erzählt Micheline Calmy-Rey «g&g»-Moderatorin Nicole Berchtold. «Mein Mann hat mich immer unterstützt, aber zuhause sprach ich nie von meiner Arbeit.»

Micheline Calmy-Rey: Grosi und Fan in einem

Jetzt, ohne politisches Amt, freut sich Micheline Calmy-Rey, Zeit mit ihren Enkeln im Teenageralter zu verbringen. So begleitet sie ihre älteste Enkeltochter regelmässig an deren Netzball-Matches. «Ich bin ein richtiger Fan, ich sitze im Publikum und winke mit der Fahne», so die 69-Jährige.

«  Dass meine Tochter in ein Ebola-Gebiet geht, belastet mich »

Micheline Calmy-Rey
alt Bundesrätin

Zurzeit ist Micheline Calmy-Rey in Sorge um ihre Tochter Alexandra Calmy. Diese wird als Ärztin Anfang Januar für einen Monat in ein Ebola-Gebiet gehen. «Ich habe schon Angst um sie, es ist eine grosse Belastung», so Calmy-Rey. «Aber für meine Tochter ist es keine Frage, dass sie gehen wird.»