Missen laufen für den guten Zweck

Schönheit reicht diesen Missen nicht: Beim sechsten «Pink Ribbon Charity Walk» engagierten sich neben vielen anderen Prominenten auch Miss Schweiz Dominique Rinderknecht und drei ihrer Vorgängerinnen.

Schleife aus Menschen

Bildlegende: Bild der Solidarität Vor dem Start bildeten alle Teilnehmer eine riesige Schleife und liessen pinkfarbene Ballone steigen. ZVG

Insgesamt nahmen am Sonntag 3700 Personen am Brustkrebs–Solidaritätslauf im Zürcher Letzigrund-Stadion teil – und sammelten 78'000 Franken für die Brustkrebsprävention.

Prominente unterstützen Anlass

Neben Miss Schweiz Dominique Rinderknecht und ihrer Vorgängerin Alina Buchschacher liefen auch Moderatorin Nina Havel, Stylist Clifford Lilley und Beach-Soccer-Spieler Stephan Meier mit. DJane Mahara Mc Kay sorgte musikalisch für gute Stimmung und Linda Fäh führte die Gäste durch das Programm.

«Es ist ergreifend, was für ein Zusammenhörigkeitsgefühl es auslöst, Teil dieser
pinkfarbenen Menschenmenge zu sein», so Pink-Ribbon-Botschafterin Beatrice Tschanz. Der sechste «Pink Ribbon Charity Walk» – ein voller Erfolg.