Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz Mister Schweiz Sandro Cavegn ist schwer verliebt

Er gab sich monatelang als Single aus: Mister Schweiz Sandro Cavegn. Jetzt hat der 28-Jährige beschlossen, zu seiner Liebe zu stehen: Sie heisst Iva, ist gleich alt wie er und kommt aus Kroatien.

Legende: Video Sandro Cavegn ist schwer verliebt abspielen. Laufzeit 00:31 Minuten.
Aus Glanz & Gloria vom 04.03.2013.

«Wir kennen uns bereits seit einem Jahr», bestätigt Sandro Cavegn gegenüber «glanz & gloria» eine Meldung der «Schweizer Illustrierten». Sie hätten sich in Luzern über gemeinsame Freunde kennengelernt. «Seit Oktober sind wir ein Paar.»

In meinem Alter stellt man sich schon die Frage, ob man sich eine gemeinsame Familie vorstellen könnte

Er habe seine Beziehung mit Iva nicht sofort an die Öffentlichkeit tragen wollen. «Ich wollte mir erst einmal Gedanken machen, ob unsere Liebe eine Zukunft hat», so der Mister Schweiz. Er sei nicht der Typ, der sich Hals über Kopf in etwas Neues stürze – schliesslich sei er nicht mehr 20. «In meinem Alter stellt man sich schon die Frage, ob man sich eine gemeinsame Familie vorstellen könnte.

Noch führen die beiden allerdings eine halbe Fernbeziehung. «Iva pendelt zwischen Luzern, wo ihre Mutter wohnt, und Zagreb, wo ihr Vater lebt», erzählt Sandro Cavegn. Dass er mit seiner Freundin zusammenzieht, schliesst er nicht aus – allerdings sei das derzeit nicht geplant. «Wir lassen unsere Beziehung wirklich langsam angehen.» Natürlich hoffe er, dass Iva die Frau sei, mit der er glücklich werde, aber er sei Realist: «Wer kann schon in die Zukunft gucken?»

Iva ist ein unkomplizierter Mensch

Seine Familie freut sich über Sandros Liebesglück. «Sie mögen Iva. Aber das ist nicht schwer: Sie ist ein unkomplizierter Mensch», erzählt Sandro und atmet spürbar auf. Nach seiner letzten Beziehung, die rund anderthalb Jahre zurückliegt und alles andere als einfach war, freut er sich nun auf eine harmonische Zukunft mit seiner Iva.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.