Philipp Tingler: «Ich wäre gern die Kim Kardashian der Literatur»

Philipp Tingler, das Enfant terrible der Schweizer Autoren-Zunft, über schwarze Eisbären, Schönheit und Zürich, das ein bisschen hübscher werden könnte.

Video «Philipp Tingler – Porträt eines literarischen Ästheten» abspielen

Philipp Tingler – Porträt eines literarischen Ästheten

2:48 min, vom 14.10.2015

Philipp Tingler ist mehrfach ausgezeichneter Schriftsteller, Kolumnist und sorgt auch als Kritiker im SRF «Literaturclub» immer mal wieder für ordentlich Wirbel. Jetzt hat der 45-Jährige ein neues Buch geschrieben mit dem Titel «Schöne Seelen». Ein sarkastischer Blick auf die Zürcher High Society, wo seiner Meinung nach Schein und Einbildung genau so real sind wie Diätpillen und Botox-Spritzen.

Bei «G&G» liest der Wahlzürcher aus seinem Buch, zeigt seine Wohnung und spricht darüber, was für ihn Luxus ist und warum er auf keinen Fall die Paris Hilton der Literatur sein möchte.