Philippinen-Drama: Michael Steiners Schwager ist gerettet

Bis am Dienstag bangte Michael Steiner um den Bruder seiner philippinischen Frau Minerva. Nun gibt der Regisseur Entwarnung: Sein Schwager habe den Taifun überlebt.

Minerva und Michael Steiner

Bildlegende: Das Bangen hat ein Ende Minerva und Michael Steiner können ihre philippinischen Verwandten hoffentlich bald wieder in die Arme schliessen. tilllate.com

«Minervas Bruder Dondon ist endlich aufgetaucht», schreibt Michael Steiner in einem Brief an Familie und Freunde. «Ein Baum hat das Haus, in dem er während dem Taifun war, getroffen und ihn eingeklemmt.» Er habe sich nach einigen Stunden zwar befreien, aber das Haus nicht verlassen können.

Erleichterung im Hause Steiner

Nun sei sein Schwager endlich wieder frei. «Er hat Blessuren am Bein und ein paar Kratzer, ist aber sonst glücklicherweise unversehrt», freut sich Steiner. Es ist bereits die zweite gute Nachricht aus dem Hause Steiner nach der Verwüstung durch den Taifun: Am Dienstag hatte Michael Steiner erleichtert verkündet, dass die Eltern seiner philippinischen Frau überlebt haben.

Reise in die Krisenregion geplant

Michael und Minerva Steiner halten sich derzeit in Makati unweit von Manila auf. Sobald die Strecke in die Krisenregion Tacloban, wo Minervas Familie lebt, vom Militär gesichert ist, will das Paar dorthin reisen und helfen.

Der Taifun Haiyan

Vor fünf Tagen zerstörte der Taifun Haiyan nahezu die gesamte Stadt Tacloban, eine der wohlhabendsten Städte der Philippinen. Die Glückskette veranstaltet am Montag, 18. November, einen nationalen Sammeltag. «Tagesschau» und «10vor10» werden ganz im Zeichen der Katastrophe stehen.