Zum Inhalt springen

Schweiz Promis im Fussball-Fieber: Rigozzi grilliert sich durch die WM

Während der Weltmeisterschaft in Brasilien verraten Schweizer Prominente im «g&g WM-Steckbrief», wie hoch und für wen ihr Fussball-Herz schlägt. Den Anfang macht Christa Rigozzi.

Christa Rigozzi im Schwezer Nati-Trikot mit einem Fussball in der Hand. Im Hintergrund ist ein in einer Wand eingebauter Grill zu sehen.
Legende: Feuer und Flamme für Fussball Fast so sehr wie der Ball gehört für Christa Rigozzi ein BBQ zu einer guten WM-Party. ZVG

Die WM und Fussball bedeuten für mich ...

... ein grosses sportliches Ereignis, das ich nie verpassen würde. Stimmung, Emotionen, Leistungen – und natürlich Spiele mit Freunden anschauen. Und Grillieren gehört dazu!

So viele Spiele schaue ich mir an:

So viele Spiele wie möglich. Am 12. Juni war ich am «Public Viewing» in Chur, wo ich die WM eröffnet habe.

Mein Lieblings-Fussballstar:

Maradona!

Beim WM-Schauen nicht fehlen darf ...

... Grill, Bier, Wein und Freunde!

Christa Rigozzi liegend. Neben ihr liegt das gelbe Trikot von Brasilien. Auf dem Trikot steht ihr Hund.
Legende: Nicht nur der Hund steht auf Brasilien Christa Rigozzis Herz schlägt in erster Linie natürlich für die Schweiz. Aber auch Brasilien gehört zu ihren Favoriten. zvg

Die WM gewinnen wird…

... die Schweiz – in meinen Träumen! Gewinnen wird...? Ich lasse mich überraschen!

Nebst der Schweiz schlägt mein Herz für…

... Italien, Spanien und Brasilien!

Das wünsche ich der Schweizer Nati:

Viel Kraft, viel Energie, grosse Motivation, Konzentration und Bereitschaft, das Beste zu geben!

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Mattle, Bischofszell
    Das war kein Spielsieg. Sondern ein erdauerter. Bummel, der per Zufall so geendet hat Beim nächsten Match sollten die Eidgenossen sich mal etwas bewegen, statt auf einer brasilianischen Alpweide herumzustehen! Versucht es mal Rennen und Fussballspielen! Josef
    Ablehnen den Kommentar ablehnen