Robbie Williams beneidet SRF-Journalisten

Ein Star wie Robbie Williams hat alles. Könnte man meinen. Doch der Musiker hätte gerne mehr. Die Haare von Urs Gredig zum Beispiel.

Video «Haarige Sache: Urs Gredig im Gespräch mit Robbie Williams» abspielen

Haarige Sache: Urs Gredig im Gespräch mit Robbie Williams

0:25 min, vom 13.11.2013

In London ist alles bereit für das TV-Interview. Die Kameras laufen. SRF-England-Korrespondent Urs Gredig und Superstar Robbie Williams könnten beginnen. Da stechen dem Sänger die Haare des Journalisten ins Auge.

«Sind das Ihre Haare? Ist die Farbe echt?», will er von Gredig wissen. Dieser nickt. Williams, bei dem sich die Schläfen langsam lichten, ist beeindruckt: «Wow, sie sind ein Glückspilz.» Man merke: Auch Superstars können noch Neid entwickeln.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Robbie Williams: Seine grösste Liebe heisst Teddy Rose

    Aus glanz und gloria vom 13.11.2013

    Robbie Williams ist zurück! Am Freitag veröffentlicht der englische Superstar ein neues Album. Zum zweiten Mal kehrt der ehemalige «Take That»-Sänger darauf zu seiner alten Liebe zurück: der Swingmusik. Aber auch seine neueste Liebe ist ein Thema: Töchterchen Teddy Rose. Sie sei zum wichtigsten Job in seinem Leben geworden, erklärt Robbie Williams im Interview mit «glanz & gloria».