Roger Federer: Delfine füttern statt Tennis-Training

Eigentlich hat sich Roger Federer vorgenommen das erste Turnier des Jahres zu gewinnen. Dennoch treibt er sich im australischen Brisbane auch ausserhalb des Platzes rum.

Video «Roger Federer bei den Delfinen» abspielen

Roger Federer bei den Delfinen

1:11 min, vom 7.1.2015

Ungewohnt zaghaft wirkt Roger Federer noch zu Beginn. Soeben ist ihm ein kleiner Fisch in die Hand gedrückt worden. Futter für wilde Delfine. Auf Einladung der Turnier-Organisatoren von Brisbane besucht der Tennis-Superstar die benachbarte Moretoninsel.

«  Queensland ist einer der besseren Orte der Welt. »

Roger Federer
weit gereister Tennis-Superstar

Mit dabei beim 15-Minuten-Plausch: Ehefrau Mirka und die vier Kinder Myla, Charlene, Leo und Lenny. Diese sind im Video allerdings nicht zu sehen.

Natürlich schwärmt Charmeur Roger Federer im Werbe-Video der Turnierorganisatoren vom australischen Bundesstaat, dessen Hauptstadt Brisbane ist. «Wunderbare Strände, nettes Klima, super freundliche Menschen. Queensland ist einer der besseren Orte dieser Welt.»

Roger Federer nimmt erst zum zweiten Mal am Turnier in Brisbane teil. Letztes Jahr schaffte er es in das Finale. Jetzt will er gewinnen. Auch wenn er es sich nicht nehmen lässt, nebenbei die Gegend zu erkunden.