Russin jodelt für «The Voice» – und amüsiert Melanie Oesch

In der russischen Ausgabe von «The Voice» versucht eine 22-Jährige, «Mi Vatter isch en Appezeller» zu jodeln. «g&g»-Gastmoderatorin Melanie Oesch findets lustig.

Video «Russin jodelt «Mi Vatter isch en Appezeller»» abspielen

Russin jodelt «Mi Vatter isch en Appezeller»

1:45 min, vom 9.9.2013

Melanie Oesch

Bildlegende: «Wie Mickey Mouse» Melanie Oesch findet den russischen Jodel amüsant. Keystone

«Das klingt wie Mickey Mouse», lacht Melanie Oesch, die diese Woche «glanz & gloria» moderiert. «Mit Jodeln hat das allerdings wenig zu tun.» Eine schlechte Stimme habe Yazilya Muhametova aber keineswegs. «Sie singt sehr klar», findet Melanie. Das findet offenbar auch Coach Alexander B. Gradsky. Der amüsiert sich nämlich nicht nur bestens, sondern nimmt die Kandidatin in sein Team auf.

«  Wir haben viele russische Fans »

Melanie Oesch
«g&g»-Gastmoderatorin

Dass bei «The Voice of Russia» gejodelt wird, verwundert Melanie Oesch nicht. «Wir haben viele russische Fans», so die Volksmusikerin. Folklore habe einen hohen Stellenwert in Russland. «Sie ist allerdings melancholischer als bei uns, ähnlich wie in Skandinavien», ergänzt sie.

«Mei Vater is an Appenzeller» stammt ursprünglich von dem Münchner Volksmusiker Franzl Lang. Oesch's die Dritten haben das Lied in der Schweiz bekannt gemacht.