Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz Sara Hildebrand: «Keine schlechten Erfahrungen mit Promis»

Die Moderatorin über ihren Abgang bei «g&g» und worauf sie sich in Zukunft besonders freut.

Legende: Video Sara Hildebrand verlässt «g&g» abspielen. Laufzeit 02:50 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 06.01.2015.

Noch bis Ende Februar steht Sara Hildebrand für «g&g» vor der Kamera. Danach wechselt die 27-Jährige zur Redaktion von «Puls». Ab März wird sie dort Beiträge realisieren, jedoch nicht mehr moderieren. «Ich freue mich darauf, in den Hintergrund zu rücken. Zukünftig beurteilt man mein Handwerk, nicht mein Äusseres.»

Rückkehr vor die Kamera nicht ausgeschlossen

Für sie sei das Eintauchen in die medizinische Welt eine neue Herausforderung, sagt Hildebrand. Eine Rückkehr vor die Kamera schliesst die 27-Jährige nicht kategorisch aus. Sie verbindet viele wertvolle Erinnerungen mit ihrer Zeit bei «glanz & gloria». Besonders die Sendung zur Oscar-Verleihung sei ihr als sehr aufregend im Gedächtnis geblieben. Und auch die prominenten Interviewpartner kommen bei ihr gut weg: «Da gibt es keinen, den ich in Zukunft nicht mehr sehen möchte.»

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lilo Schmid, 8575 Istighofen-Moos
    Schade, schade, meine liebste Moderatorin von Glanz & Gloria verabschiedet sich von dieser Sendung! Ich kann allerdings begreifen, dass sie sich beruflich weiterentwickeln will und wünsche ihr alles Gute bei Puls.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Irene Zimmermann, Baselk
    Liebe Sara, ich finde es gut, dass Sie diesen Schritt tun. Sie sind sehr hübsch und nett, aber Sie waren selten wirklich in Kontakt mit den Zuschauern. Durch das wirkte Ihre Präsenz eher langweilig und unbedeutend. Ihre Handstellung zum Beispiel war meistens dieselbe, irgendwie gottergeben. Da hätten Leute im Hintergrund Sie besser coachen sollen! Ich wünsche Ihnen am neuen Arbeitsort viel Erfolg und bin überzeugt, dass Sie im Hintergrund richtig aufblühen werden. Viel Glück und alles Gute!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen