Schweizer Stuntman Urs Inauen: Green Card dank Roger Federer

Am Donnerstag ist der Hollywood-Film «The Revenant» in der Schweiz angelaufen. Mit dabei: Leonardo DiCaprio – und der Schweizer Stuntman Urs Inauen. Und der ist doch tatsächlich der Coucousin von unserem Tennis-Ass Roger Federer!

Video «Urs Inauen über seine Beziehung zu Roger Federer» abspielen

Urs Inauen über seine Beziehung zu Roger Federer

0:45 min, vom 8.1.2016

Roger Federer und Urs Inauen

Bildlegende: Coucousins Roger Federer und Urs Inauen. ZVG

Urs Inauens Vater ist ein Cousin von Roger Federers Vater. So eng verbunden, dass man etwa gemeinsame Familienfeste feiert, sind der Stuntman und der Tennisstar aber nicht. «Ich habe Roger auf einem Filmset kennengelernt», erzählt Urs Inauen. Niemand anders habe ein Foto mit Federer schiessen dürfen, fügt er stolz hinzu.

Green Card dank Roger Federer

Von der Verwandtschaft zu Federer konnte Urs Inauen bereits profitieren. «Er hat mir ein Empfehlungsschreiben gegeben, das ich meinem Visums-Antrag für die USA beigelegt habe», so Inauen. Und siehe da: Dank Federers Promibonus klappte der definitive Sprung über den grossen Teich problemlos.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Urs Inauen: Der Stuntman, der Leo sicherte

    Aus glanz und gloria vom 8.1.2016

    Am Filmset von «The Revenant» arbeitete auch der Schweizer Stuntman Urs Inauen. Er war in Actionszenen für die Sicherheit von Leonardo DiCaprio zuständig. In der Schule in Appenzell, die er selbst besuchte, erzählt er einer Schulklasse, wie er es nach Hollywood geschafft hat und was es dazu braucht.

    Mehr zum Thema