Schwer kranker Jörg Schneider: «Ich kämpfe jeden Tag»

Jörg Schneider ist unheilbar an Krebs erkrankt. Umso überraschender, dass der Schauspieler am Montagabend zur Premiere des «Circus Conelli» kam.

«Mir geht es wirklich nicht gut, ich kämpfe jeden Tag. Ich bin im Rollstuhl und muss mich fahren lassen. Dank der Spitex und den lieben Nachbarn komme ich einigermassen zurecht», erzählt ein angeschlagener Jörg Schneider «glanz & gloria».

«  Ich bin im Rollstuhl und muss mich fahren lassen »

Jörg Schneider
Schauspieler

Im September teilte sein Management mit, dass der beliebte Volksschauspieler ernsthaft erkrankt sei und «nicht mehr auf die Bühne zurückkehren» könne. Die Chance auf eine Genesung und damit auf eine spätere Rückkehr bestehe nicht.

Deswegen geniesst der 79-Jährige seinen Besuch im «Circus Conelli» umso mehr. «Das ist für mich Weihnachten und Advent. Der gehört für mich einfach dazu. Aber sonst habe ich gar keine vorweihnachtliche Stimmung.»

«  Es ist ein gutes Zeichen, wenn jemand trotz Krankheit an eine Premiere kommt »

Monika Kaelin
Entertainerin

Dass Jörg Schneider an der Premiere aufgetaucht ist, hat seine Schauspielkollegen und Freunde sehr gefreut. «Dass er hierher gekommen ist, ist wirklich super», meint Mathias Gnädinger. Und Monika Kaelin ist einfach glücklich, ihn zu sehen. «Es ist ein gutes Zeichen, wenn jemand trotz Krankheit an eine Premiere kommt. [...] Ich finde das toll und ich habe mich wirklich gefreut.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Ein kleines Wunder im Circus Conelli

    Aus glanz und gloria vom 25.11.2014

    Wenn der Circus Conelli auf dem Zürcher Bauschänzli seine Zelte aufrichtet und sich die Lichterketten in der Limmat hundertfach spiegeln, dann weiss man, Weihnachten kommt bald. Bei der Premiere sorgte dann aber nicht der Weihnachtsmann für ein kleines Wunder, sondern Jörg Schneider. Der schwer an Krebs erkrankte Volksschauspieler machte zum Erstaunen und zur Freude aller geschwächt, aber zufrieden seine Aufwartung.