#shaqtrick – Schweizer Promis im Nati-Rausch

Die Schweizer Fussballnationalmannschaft steht im Achtelfinale der WM in Brasilien. Drei Tore von Xherdan Shaqiri machten den Unterschied. Dominique Rinderknecht, Baschi, Lucas Fischer und Co. sind aus dem Häuschen.

Lucas Fischers Kommentar nach dem Sieg ist kurz und knapp: #shaqtrick.

Zuvor hatte er noch Zeit – und Nerven? – für akrobatische Showeinlagen.

Auch Luca Hänni ist im Nati-Fieber und teilt die Freude über das erste Tor auf Facebook.

Die ehemalige Miss Schweiz Christa Rigozzi meint:

Und die amtierende Schönheitskönigin, Dominique Rinderknecht, posiert im Nati-Dress.

Xherdan Shaqiri war der Mann des Abends. Er schoss alle drei Tore für die Schweiz. Linda Fäh, Sängerin und Miss Schweiz ausser Dienst, ist begeistert:

Ganz aus dem Häuschen sind auch die Herren Bastian Baker und Baschi:

Und der Hattrick-Star und «Man of the Match» selbst sagt Danke auf Facebook.

Video «FIFA WM 2014: Spielbericht Honduras - Schweiz» abspielen

FIFA WM 2014: Spielbericht Honduras - Schweiz

5:34 min, aus FIFA WM 2014 live vom 26.6.2014

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Duell der Zauberzwerge: Shaqiri versus Messi

    Aus glanz und gloria vom 26.6.2014

    Die Schweiz hat es geschafft, das Achtelfinale wartet auf die Fussballnationalmannschaft. Und dort steht ein mächtiger Gegner den Schweizer Ambitionen im Weg: Argentinien mit ihrem Wunderfussballer Lionel Messi. Aus diesem Anlass wagt «g&g» einen alles andere als fussballlastigen Vergleich zwischen dem südamerikanischen Zauberzwerg und unserem Xherdan Shaqiri. Die beiden sind nämlich genau gleich gross, 1,69 Meter!