Silvan Zurbriggens Rücktritt: Der Skistar wird jetzt Banker

Der 33-jährige Walliser Skistar hat seinen Rücktritt bekanntgegeben. Zeit, um zu neuen Ufer aufzubrechen: Zurbriggen macht ein Praktikum bei einer Bank. Die Familienplanung hingegen muss noch warten.

Silvan Zurbriggen mit weisser Mütze lächelnd.

Bildlegende: Erfolgreiche Karriere Silvan Zurbriggen kann auf eine Ski-Karriere mit zwei Weltcup-Siegen, Olympia-Bronze und WM-Silber zurückblicken. Keystone

Weil ihm der Rücken immer öfter zu schaffen machte, hat sich Silvan Zurbriggen für den Rücktritt vom Profisport entschieden. Ein neues Job-Ziel hat der bald 34-Jährige aber bereits: Er will Banker werden. Bei seinem langjährigen Sponsor, einer Schweizer Bank, beginnt er im September ein 18-monatiges Praktikum. Da er eine Wirtschaftsmatura gemacht hat, sei dies für ihn naheliegend gewesen.

«  Ich werde das Skifahren sicher vermissen »

Silvan Zurbriggen

Silvan Zurbriggen und Nathalie in die Kamera lächelnd.

Bildlegende: Keine Familie in Planung Seit 2014 sind Silvan Zurbriggen und seine Nathalie Mann und Frau. Mit dem Kinderkriegen lassen sie sich Zeit. Keystone

«Ich freue mich über geregelte Arbeitszeiten und weniger Risiko im Alltag», so der Walliser im Interview mit «Glanz & Gloria». Der Wechsel von den Bergen ins Büro bereitet ihm keine Sorgen. «Ich werde das Skifahren sicher vermissen, aber jetzt freue ich mich auf die neue Herausforderung.»

Im Sommer vergangenen Jahres hat Zurbriggen seine Natalie geheiratet. Nach seinem Rücktritt aus dem Spitzensport wäre jetzt also der ideal Zeitpunkt für die Familienplanung. Doch Zurbriggen wiegelt ab: «Das ist im Moment gar kein Thema.»

Video «Silvan Zurbriggen und seine Kampfkühe» abspielen

Silvan Zurbriggens besonderes Hobby: Kampfkuh-Zucht

3:15 min, aus Glanz & Gloria vom 24.9.2013