Spitzenkoch Philippe Rochat ist tot

Der Waadtländer Spitzenkoch Philippe Rochat ist am Mittwoch nach einem Schwächeanfall auf dem Velo in Cheseaux-sur-Lausanne VD gestorben.

Philippe Rochat mit Kochschürze.

Bildlegende: Philippe Rochat: Plötzlicher Tod Der Spitzenkoch ist am Mittwoch überraschend verstorben. Keystone

Der Schwächeanfall ereignete sich am Mittwoch um 9.30 Uhr. Der Einsatz der Rettungskräfte blieb ohne Erfolg, Philippe Rochat verstarb noch am Unfallort. Rochat war mit zwei weiteren Velofahrern unterwegs. Die Kantonspolizei Waadt bestätigte der Nachrichtenagentur sda einen entsprechenden Bericht von «20minutes.ch».

Video «Gourmets unter sich» abspielen

Gourmets unter sich

3:00 min, aus Glanz & Gloria vom 6.5.2010

Philippe Rochat führte das Restaurant Hôtel de Ville in Crissier, das er 1996 von Frédy Girardet übernommen hatte. Sein Restaurant war seit 1997 mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet.

Rochat hatte zudem 19 Punkte im Gault-Millau. Im April 2012 übergab er sein Restaurant an Benoît Violier. Nach der Übergabe blieb Rochat im Verwaltungsrat des Restaurants. «Essen ist eine der grossen Freuden des Lebens», sagte der Meisterkoch 2010 gegenüber «G&G». Er wurde 61 Jahre alt.