Wende im Brangelina–Streit: Jetzt steht Angelina Jolie im Fokus

Die Gerüchte rund um die «Brangelina»-Trennung nehmen kein Ende. Laut Filmmaterial vom Flughafen Minnesota und Aussagen einer Ex–Nanny scheint Sohn Maddox das Sorgenkind zu sein. Auch behauptet wird, dass Angelina Jolie die Scheidung geplant hätte.

Drei Personen in Abendrobe vor einem Oscar

Bildlegende: Maddox, Angelina Jolie und Brad Pitt 2013 standen sie noch problemlos für ein Foto zusammen Reuters

Auf einem Video, das der Boulevardzeitung «Daily Mail» vorliegt, soll Brad Pitt (52) seinen Sohn Maddox (15) nicht geschlagen, sondern angeschrien haben. «Bereits auf dem Weg zum Flughafen gab es Reibereien, so eine Teenager–Sache» verrieten zwei Haushaltsangestellte der Familie gegenüber der Boulevardzeitung «The Sun».

Video «Brangelina: Jetzt sind die Anwälte bekannt» abspielen

Brangelina: Jetzt sind die Anwälte bekannt

1:43 min, aus Glanz & Gloria vom 23.9.2016

Maddox gilt als Sorgenkind

Wie eine Ex–Nanny gegenüber «Daily Mail» sagte, habe Maddox bereits mit neun Jahren Wein getrunken und sei auf dem Grundstück mit dem Auto herumgefahren. Weiter verrät die Ex–Nanny, das Brad Pitt mehr Regeln für die Kinder wollte, Angelina Jolie (41) hingegen nicht.

Mietshaus von Jolie wirft Fragen auf

Bereits vor Wochen hat Angelina Jolie für sich und ihre sechs Kinder ein Haus in Malibu angemietet. Dies angeblich um Maddox, Pax (12), Zahara (11), Shiloh (10) und die Zwillinge Knox und Vivienne (8) vor der Öffentlichkeit zu schützen. War das vielleicht nur ein Vorwand?

Video «Brangelina getrennt: Angelina Jolie reicht die Scheidung ein» abspielen

Brangelina getrennt: Angelina Jolie reicht die Scheidung ein

1:02 min, aus Glanz & Gloria vom 20.9.2016