Zum Inhalt springen

Hallo SRF Wiedersehen mit den «Hallo SRF!»-Publikumsmitarbeitenden

Wie die Zeit vergeht: In der Woche vom 9. Oktober 2017 hat SRF die Türen geöffnet und rund 50 Publikumsmitarbeitende eingeladen, am Radio- und Fernsehprogramm sowie am Onlineangebot mitzuwirken. Ein Vierteljahr später haben wir einige von ihnen nochmals getroffen.

Publikumsmitarbeiter Mauro Hermann steht hinter dem Moderationspult auf dem Meteodach.
Legende: Publikumsmitarbeiter Mauro Hermann hat im Rahmen der «Hallo SRF!»-Publikumswoche «SRF Meteo» moderiert. SRF/Miriam Künzli

Drei Monate nach der «Hallo SRF!»-Publikumswoche haben uns Publikumsmitarbeitende erzählt, welche Momente ihnen von ihrem Einsatz in Erinnerung geblieben sind, um welche Erfahrungen sie reicher sind – und ob sie nach ihrem Auftritt bei SRF auf der Strasse erkannt wurden.

Mir sind die Live-Auftritte in Radio und Fernsehen speziell in Erinnerung geblieben. Und vor allem auch die Begegnungen mit den Interviewpartnern, die ich treffen durfte.
Autor: Julian SaxerPublikumsmitarbeiter «Regionaljournal Zürich Schaffhausen»

Ernst Hügli, Publikumsmitarbeiter bei «SRF Meteo», erlebte bei «Hallo SRF!» einen sehr persönlichen Moment, an den er sich gerne zurückerinnert: Seine Tante, die er seit über 30 Jahren nicht mehr gesehen hatte, erkannte ihn im Fernsehen. Ihr Gespräch mit Nik Hartmann beim SRF Kundendienst wurde in der Livesendung am «Hallo SRF!»-Spezialtag übertragen. Ernst Hügli erzählt uns, dass er nach der Sendung mit seiner Tante wieder Kontakt aufnehmen konnte.

Moderator Nik Hartmann ist beim SRF-Kundendienst und übernimmt dort kurzerhand den Telefonhörer.
Legende: Moderator Nik Hartmann übernimmt kurzerhand den Telefonhörer beim SRF Kundendienst – am Apparat ist Ernst Hüglis Tante. Screenshot SRF

Astrid Schmid, Publikumsmitarbeiterin bei «sportaktuell», ist bis heute stolz auf ihren Beitrag, den sie von A bis Z selber realisieren konnte.

Mein fertiger Beitrag dauerte rund zweieinhalb Minuten – dahinter steckt aber stundenlange Arbeit. Es war ein spezieller Moment, mich selber in meinem eigenen Bericht im Fernsehen zu sehen.
Autor: Astrid SchmidPublikumsmitarbeiterin «sportaktuell»

Und wie ist es eigentlich, hoch oben auf dem «Meteo»-Dach eine Sendung live und ohne Teleprompter zu moderieren? «Ganz kurz bevor es losging, stieg die Nervosität schon sehr stark an» – so von Mauro Hermann, damals im Oktober 2017 direkt nach der erfolgreich gemeisterten Livesendung.

Publikumsmitarbeiter Mauro Hermann und Meteorologe Thomas Kleiber nach der von Mauro Hermann moderierten Sendung: Sie umarmen sich nach dem gelungenen Auftritt auf dem Meteodach.
Legende: «Besser als während der Proben!»: Meteorologe Thomas Kleiber gratuliert Mauro Hermann zu seinem Auftritt auf dem Meteodach. Screenshot SRF

Der Student, der sich heute gut vorstellen kann, später einmal als Prognostiker zu arbeiten, findet es wichtig, komplexe Sachverhalte wie Wettervorhersagen für das Publikum verständlich aufzubereiten.

Als ich meine Moderation für «SRF Meteo» gerade beendet hatte und alles gut gelaufen ist, kamen Thomas Kleiber und Jann Billeter zu mir und haben mich umarmt. Dieser Abschluss war für mich der schönste Moment.
Autor: Mauro HermannPublikumsmitarbeiter bei «SRF Meteo»

Und wurden sie denn auch schon auf der Strasse erkannt, unsere Publikumsmitarbeitenden? Astrid Schmid sagt, dass sie von vielen Leuten aus ihrem Umfeld auf ihren Beitrag angesprochen wurde. Und gibt es ein schöneres Kompliment, als beim Publikum mit seinem Bericht im Radio oder im Fernsehen Reaktionen auszulösen?

Alle Interessierten können hier nochmals alle Highlights des Spezialtags rund um die «Hallo SRF!»-Publikumswoche ansehen – inklusive Mauro Hermanns Auftritt auf dem «Meteo»-Dach und Nik Hartmanns Gespräch beim SRF Kundendienst.