Zum Inhalt springen
Inhalt

Gebühren / Werbung ZDF und ARD sind am Abend werbefrei, wieso SRF nicht?

Anfrage vom 03.10.2017

SRF 1 Stationident (Logo mit Berg im Hintergrund)
Legende: Im Unterschied zu Deutschland produziert die SRG ihre Programme viersprachig. SRF

So antwortet SRF:

In Deutschland ist man mit achtzig Millionen Einwohnern und Deutsch als einziger Landessprache nicht von Werbung abhängig.

Die öffentlichen Sender zeigen nach 20 Uhr keine TV-Spots mehr. Im Budget von ZDF und ARD machen die Werbeeinahmen gerademal fünf Prozent aus. In einem kleinen Land wie der Schweiz mit 8 Millionen Einwohnern wäre die Vollfinanzierung aller Sender über Gebühren viel zu teuer.

Die SRG produziert Sendungen für ein viersprachiges Land. Würden diese Sendungen alleine über Gebühren finanziert, müsste die Gebühr deutlich höher sein. Darum beschloss der Gesetzgeber eine Mischfinanzierung durch Gebühren und Werbung. So bleiben die Gebühren im Rahmen.

Haben auch Sie eine Frage an SRF?

Dann schreiben Sie uns.
Oder diskutieren Sie mit uns auf Twitter (#hallosrf).

Natürlich können Sie auch in allen bisherigen Publikumsfragen des Tages stöbern.

Und was hat «Hallo SRF!» noch zu bieten?

Alles im Überblick finden Sie auf der Startseite: srf.ch/hallosrf.