Schiffsunglück: Bis zu 370 Flüchtlinge gerettet

  • Donnerstag, 6. August 2015, 6:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 6. August 2015, 6:00 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 6. August 2015, 6:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 6. August 2015, 7:00 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 6. August 2015, 7:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 6. August 2015, 8:00 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 6. August 2015, 8:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 6. August 2015, 9:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News

Nach dem Kentern eines Flüchtlingsbootes vor der libyschen Küste befürchten die Hilfsorganisationen hunderte von Toten. Die Überlebenden werden heute Nachmittag in Palermo erwartet. Aber für die restlichen Flüchtlinge kommt die Hilfe möglicherweise zu spät.

Weitere Themen:

  • Putin ordnet die Vernichtung von importierter Ware aus dem Westen an
  • Der Bund will die Pflichtlager der Schweiz ausbauen

Beiträge

  • Russen kaufen nun vor allem einheimische Lebensmittel.

    «Wegen der Sanktionen hungert niemand in Russland»

    Vor genau einem Jahr hat Russlands Präsident Putin ein Einfuhrverbot für gewisse Lebensmittel aus dem Westen verhängt. Grund waren die vom Westen verhängten Sanktionen im Zuge der Krim- und Ukrainekrise. Doch das Importverbot erwies sich als löchrig.

    Und so ordnete Putin an, dass von heute an alle Waren, die verbotenerweise importiert wurden, sofort vernichtet werden müssen.

    SRF-Moskaukorrespondent Peter Gysling schildert die Lage nach einem Jahr Sanktionen.

    Barbara Peter

Redaktion: Erich Wyss