Erzählungen von Katherine Mansfield: Eine Tasse Tee/Frau Fischer

Gehobene Damen, traurige Barone - Erzählungen von Katherine Mansfield

«Eine Tasse Tee» wird gelesen von Elke Heidenreich; «Frau Fischer», liest Nina Hoss.

Bildlegende: Wikimedia

Eine Tasse Tee

Eine Dame der gehobenen viktorianischen Gesellschaft fühlt aus einer Laune heraus Mitleid mit einer jungen Bettlerin und nimmt diese zu sich nach Hause, um ihr eine Tasse Tee und etwas Wärme anzubieten. Die Barmherzigkeit hält so lange hin, bis der Hausherr der Bettlerin ansichtig wird und kein Hehl daraus macht, dass er sie hübsch findet.

Frau Fischer

Frau Fischer ist einer jener Pensionsgäste, die grenzüberschreitend neugierig sind und mit ihrem Interesse an persönlichen Dingen anderen Gästen das Leben schwermachen. Gegen unstillbare Neugier aber gibt es nur ein Mittel: sie zu bedienen - wenn auch nicht unbedingt mit Wahrheiten.