HörPunkt: «Zeitgeist»

Die Zeit. Das Mass aller Dinge

Wie die Kirchturmuhr die Moderne einläutete: Erst die Verbreitung der mechanischen Uhr ermöglichte die rationellen Arbeitsabläufe der Industrialisierung.

Die menschliche Arbeitsleistung wird seither exakt bemessen. Ein Streifzug durch die Zeiten von Gesellschaftsredaktor Raphael Zehnder.

Wie wird aus dem Morgen das Gestern? Die Frage nach dem Wesen der Zeit beschäftigt Philosophen seit der Antike. Auch heute sind Philosophen fasziniert davon, wie wir Zeit erleben.

Im Gespräch mit Wissenschaftsredaktorin Hanna Wick legt der Schweizer Philosoph Walther Ch. Zimmerli dar, was die moderne Philosophie zum Thema Zeit zu sagen hat.

Beiträge

  • Zeit und Pessimismus

    «Alles wird immer schlimmer, es kommt nichts Besseres nach»: Eng mit dem Begriff «Zeit» verknüpft ist auch der Kulturpessimismus, quer durch die Jahrhunderte. Ein Streifzug durch die Zeiten.

    Raphael Zehnder

  • Die Denker und der Zeiten Lauf

    Die Frage nach dem Wesen der Zeit beschäftigt Philosophen schon lange: Der griechische Denker Aristoteles hat sich damit ebenso herumgeschlagen wie später Augustinus. Und auch heute noch sind Philosophen fasziniert davon, wie wir Zeit erleben, wie wir darüber sprechen und wie wir sie messen.

    Der Schweizer Walther Zimmerli ist einer dieser Philosophen und zudem Präsident der Technischen Universität Cottbus in Deutschland.

    Hanna Wick

  • Die Zeit bei Marcel Proust

    «A la recherche du temps perdu», auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Marcel Prousts grosses Romanwerk trägt die Zeit schon im Titel. Die verlorene Zeit, aber am Ende des Zyklus auch die wiedergefundene Zeit - wenn der Ich-Erzähler zum Schriftsteller wird.

    Verlorene Zeit kann bei Proust vertane Zeit meinen, vielleicht auch die unproduktive Latenz, bis Marcel zum Schriftsteller wird, aber auch die Zeit, die in der Vergangenheit nur scheinbar verloren ist. Überlegungen zur Zeit bei Proust.

    Andreas Klaeui