Lucia im Wahn – warum Oper irre ist

Wahnsinn Oper

Nicht nur Opernsängerinnen können überspannt sein, oft sind es auch die Figuren: Durchgeknallt, am Rande des Nervenzusammenbruchs. Wir legen illustres Opernpersonal auf die Couch und lassen uns von Komponisten in emotionale Ausnahmezustände mitnehmen.

Beiträge

  • Fischer Peter Grimes, der Titelheld in Benjamin Brittens Opern-Erstling.

    Drei Opernfiguren auf der Couch

    Was ist eigentlich dran am psychischen Wahn in den Wahnsinnsszenen? Wir haben den Psychoanalytiker Udo Rauchfleisch gefragt und ihm drei «wahnsinnige» Figuren vorgeführt: Die Lucia di Lammermoor von Gaetano Donizetti, die Zigeunerin Azucena in Giuseppe Verdis «Trovatore» und Benjamin Brittens Peter Grimes.

    Norbert Graf

  • Maya Boog als Violetta in «La Traviata», Basel 2003.

    Maya Boog – vom Singen kopfüber

    Manchmal müssen Opernsängerinnen oder Opernsänger auch ganz verückte Dinge auf der Bühne machen.

    Im Gegensatz zum früheren Rampensingen verlangen Regisseure heute ziemlich viel Körpereinsatz. Maya Boog auch bekannt als Mimi in Puccinis SRF-Opernevent «Boheme» ist gerazu berühmt für Ihre Aktrobatik während des Singens.

    Lislot Frei