«Der Fall des Hauses Ascher» von Edgar Allan Poe

Schauerliches geht im Hause Ascher vor: Roderick, letzter Spross eines degenerierten Adelsgeschlechts und ganz den okkulten Wissenschaften verschrieben, fühlt sich zunehmend bedroht durch geheimnisvoll-schreckliche Kräfte, die den rissigen Mauern seines düsteren Heims zu entströmen scheinen.

Also bittet er einen Jugendfreund, ihm einige Zeit Gesellschaft zu leisten. Der Besuch wird zum Albtraum. Edgar Allan Poes Meistererzählung von 1839 ist einer der ersten Psychothriller der Weltliteratur.

Aus dem Amerikanischen von Arno Schmidt - Regie: Barbara Liebster - Produktion Schweizer Radio DRS, 1988

Redaktion: Franziska Hirsbrunner