«Der Richter und sein Henker» von Friedrich Dürrenmatt (3/4)

1950/51 als Experiment des Autors gewagt, gilt «Der Richter und sein Henker» heute als Friedrich Dürrenmatts erfolgreichster und wichtigster Kriminalroman.

Bildlegende: CD-Cover (Michael Fritschi/Fotowerk)

Über fünf Millionen Mal verkaufte sich der Roman in allen Weltsprachen. Er wurde mehrfach verfilmt und gehört seit Generationen zur Pflichtlektüre in der Schule.

Der moralisch ambivalente Inspektor Bärlach und der raffinierte Verbrecher Gastmann liefern sich seit Jahren einen Kampf. Dem todkranken Bärlach bleibt aber nicht mehr viel Zeit, seinen ewigen Gegenspieler zu überführen.
 
Da bietet ihm ein Mord, den Gastmann nicht begangen hat, die Möglichkeit, sein Ziel zu erreichen: Bärlach setzt einen kleinen Verbrecher auf einen grossen an, schwingt sich selbst zum Richter auf und missbraucht einen ahnungslosen Mörder als Henker.
 
Sprachlich kurz und sachlich gehalten, führt der Dürrenmatt seine Leser mehrmals in die Irre und erzählt eine originelle und spannende Kriminalgeschichte ohne simple Schwarz/Weiss- oder Gut/Böse-Muster.

Mit: Hans Gerd Kübel (Erzähler), Ingold Wildenauer (Kommissär Bärlach), Michael Gempart (Polizist Tschanz), René Scheibli (Untersuchungsrichter Lutz), Inigo Gallo (Nationalrat von Schwendi), Walter Hess (Gastmann), Heinz Bühlmann (Schriftsteller), Alice Brüngger (Frau Schönler), Mario Hindermann (Polizist Clenin), Walter Baumgartner (Polizist Charnel), Günther Ziessler (Dr. Samuel Hungertobel)

Musik: Robert Weber, Fernando Fantini; Regie: Franziskus Abgottspon; Produktion: SRF 1986; Dauer: 47'

Montag, 28.01.2013, 14.00 Uhr, SRF 1, 4/4

Hörbuch bestellen: «Der Richter und sein Henker»

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir dieses Hörspiel nur während 7 Tagen zum Nachhören anbieten.

Redaktion: Isabel Schaerer