Premiere: «Übung in Glück» von Claude Pierre Salmony und Basil Kneubühler. Zuvor: «Faulheit – Todsünde oder Tugend?» Gespräch von Michael Magercord mit André Rauch

Die SRF-Hörspielmacher Salmony und Kneubühler haben ihre Studios von der Innenarchitektin Sabine Fischer zu einer Partymeile gestalten lassen und vollständig verwanzt. Achtzig Gäste übten sich darin in Glück. Aus den Aufnahmen wurde etwas zwischen musikalischem Hörstück und bevölkerter Musik.

Schwarz-Weiss-Foto mit Menschen, die ein Fest feiern. Das Bild ist verschwommen.
Bildlegende: Fllickr/Sébastien Poncelet

Faulheit – Todsünde oder Tugend?
Gespräch von Michael Magercord mit André Rauch

Der Philosoph André Rauch betrachtet die Faulheit aus verschiedenen Blickwinkeln und zeigt auf, wie sich das Denken über Faulheit über die Jahrhunderte verändert hat. Das Gespräch mit ihm leitet den Hörspieltermin ein.

Produktion: DLF 2015 - Dauer: 29'

André Rauch, 1942 in Paris geboren, emeritierter Universitätsprofessor, hat zahlreiche kulturgeschichtliche Bücher zu zentralen Lebensthemen veröffentlicht, so zur Gesundheit, zur Virilität, zu Ferien sowie eines zur Faulheit: «Paresse : histoire dun péché capital», Paris 2013.

Dieses Gespräch darf aus urheberrechtlichen Gründen nicht zum Nachhören oder Podcast angeboten werden.

 

Premiere: Übung in Glück
von Claude Pierre Salmony und Basil Kneubühler

Die SRF-Hörspielmacher Salmony und Kneubühler haben ihre Studios von der Innenarchitektin Sabine Fischer zu einer Partymeile gestalten lassen und vollständig verwanzt. Achtzig Gäste übten sich darin in Glück. Aus den Aufnahmen wurde etwas zwischen musikalischem Hörstück und bevölkerter Musik.

Die Hörspielreihe unter dem Titel «Nichts tun» spricht ein weites Bedeutungsfeld an, das sich von der krankhaften Passivität über die ganz gewöhnliche Faulheit oder auch die weltanschauliche Leistungsferne etwa der Dandys, Hippies und anderer Lebenskünstler bis hin zu einem grundlegenden Element wohl aller Kulturen erstreckt: dem Fest. Salmony und Kneubühler wollten den Sound des Festens, Feierns und Glücklichseins einfangen: Der Ort ihrer Arbeit wurde einer des Vergnügens – Speis und Trank und Live-Musik verwöhnten die Eingeladenen. Das Motto des Abends: «Hurra, wir leben! Lasst uns das feiern!»

Mit: Marco Nenniger (Kontrabass/E-Bass), Ueli Pletscher (Saxophone, Keyboards, Piano), Sandro Corbat (Gitarre), Sämy Dühsler (Percussion)

Musik: Marco Nenniger, Ueli Pletscher, Sandro Corbat, Sämy Dühsler - Tontechnik: Basil Kneubühler, Christian Weber (Assistenz Mikrophonierung) - Regie: Claude Pierre Salmony - Produktion: SRF 2017 - Dauer: 35'

Redaktion: Claude Pierre Salmony