Teil 1: «Léon und Louise» von Alex Capus

  • Montag, 16. September 2019, 14:06 Uhr, Radio SRF 1
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 16. September 2019, 14:06 Uhr, Radio SRF 1

Nordfrankreich im Ersten Weltkrieg. Léon und Louise sind jung, verlieben sich, aber ein Bombenangriff trennt sie. Für viele Jahre. Alex Capus erzählt die Geschichte einer grossen Liebe, gelebt gegen die ganze Welt.

Alex Capus
Bildlegende: Alex Capus SRF

Alles beginnt 1918 an der Atlantikküste, wo sich Léon und Louise zum ersten Mal begegnen. Nach einem fatalen Fliegerangriff halten sie einander für tot. Léon heiratet, wird Vater, Louise geht ihren eigenen Weg – bis sich die beiden zehn Jahre später zufällig in Paris wiederbegegnen. Die Liebe ist geblieben, doch gibt es für sie nun eine Zukunft?

Elegant entwickelt Alex Capus die Geschichte von Léon und Louise in einem Jahrhundert der Kriege. Der Schweizer Autor mit französischen Wurzeln bettet sein bezauberndes Liebespaar in genau recherchierte Zeitläufe ein und stützt sich auf die Lebensgeschichte seines Grossvaters. Und das Hörspiel – begleitet von einem wunderbaren Soundtrack – lässt uns mit grosser Leichtigkeit den Liebenden auf ihrem Weg durch die Jahrzehnte folgen.

Mit: Burghart Klaussner (Erzähler), Siegfried Terpoorten (Léon Le Gall), Yvon Jansen (Louise Janvier), Susanne-Marie Wrage (Yvonne Le Gall), Thomas Sarbacher (Martin, Clochard), Lorenz Nufer (Helmut Knochen), Kristian Krone (Vater Le Gall/Barthélemy), Julia Glaus (Mutter Le Gall), Jürg Plüss (Bürgermeister von Cherbourg), Isabel Schaerer (Madame Josianne), Heiner Hitz (Bürgermeister von Saint Luc), Jonas Rüegg (Sanitäter/Jules Caron, Léons Kollege) sowie Michael Luisier, Päivi Stalder u.a.

Hörspielfassung: Lukas Holliger und Margret Nonhoff - Musik: Martin Bezzola - Interpretation: Martin Bezzola und das Belenus-Quartett - Regie: Margret Nonhoff - Produktion: SRF 2014 - Dauer: 44'

Teil 2: Montag, 23.9.2019, 14.00 Uhr, SRF 1
Teil 3: Montag, 30.9.2019, 14.00 Uhr, SRF 1

Das Hörspiel kann bis am 7.10.2019 nachgehört werden.

Redaktion: Julia Glaus