«Warte uf e Abflug» von Ernst Burren

Die Warterei am Flughafen nervt, ebenso der Hund der Nachbarin. Eine Todesanzeige zu verfassen ist so schwierig! Und wie kommen gewisse Leute dazu, ein Hängebauchschwein als Haustier zu halten?!

Ernst Burren, Schriftsteller und Mundartlyriker verfasst seine Werke ausschliesslich in Solothurner Mundart.
Bildlegende: Ernst Burren, Schriftsteller und Mundartlyriker verfasst seine Werke ausschliesslich in Solothurner Mundart. KEYSTONE/Ayse Yavas

Verschiedene Mundart-Erzählungen von Ernst Burren werden in zwei Hörspielkapiteln ineinander verwoben. In keiner der Geschichten findet ein direktes Gespräch statt. Jede Figur erzählt für sich alleine.

Doch durch Geri Dilliers Hörspiel-Komposition fügen sich die einzelnen Mosaiksteine zu einem spannenden, zuweilen abgründigen Kaleidoskop alltäglicher Katastrophen zusammen.

SRF 1 sendet «Warte uf e Abflug» zum 70. Geburtstag von Ernst Burren.

Mit: Therese Bichsel, Christine Stöckli, Ueli Jäggi, Hansrudolf Twerenbold, Paul-Felix Binz

Musik: Dodo Luther - Hörspielfassung und Regie: Geri Dillier - Produktion: SRF 2000 - Dauer: 26' / 21'

Der Solothurner Autor Ernst Burren (* 20.11.1944) schreibt seit den 1970er-Jahren ausschliesslich in Mundart. Seine Geschichten und Romane sowie seine Gedichte gehören zu den wichtigsten Texten der gegenwärtigen Schweizer Mundartliteratur.

Mit beklemmender Genauigkeit und einem subtilen Sprachempfinden zeichnet er alltägliche Menschen am Rande der Vereinsamung und Verzweiflung nach. Burren ist kein Heimatdichter, kein Idylliker. Und doch leben seine Texte von der bedingungslosen Zuneigung, die er den Menschen entgegenbringt.

Redaktion: Geri Dillier