Das Musikkollegium Winterthur unter der Sonne Spaniens

Als Flamenco-Sängerin hat sich die klassisch ausgebidete Trinidad Montero einen Namen gemacht. «La Trini» fühlt sich aber auch mit Jazzbands oder einem Sinfonieorchester wohl. Nach Winterthur kam sie für zwei spanische Klassiker.

Symbol auf Orange
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Bei den Volksliedern in der Bearbeitung von Manuel de Falla mischen sich traditionelle Melodien und die Begleitung im Stil der Pariser Avantgarde um 1915. Wenig später entstand das Ballett vom Liebeszauber, dessen Feuertanz zu einem der grössten Erfolge des Komponisten werden sollte. Das zeigt sich auch in Winterthur: Seit 2015 ist das Werk bereits zum zweiten Mal auf dem Programm, wiederum unter der Leitung des Konzertmeisters Roberto González Monjas. Und für die vokalen Teile wiederum mit der faszinierenden Sängerin aus Madrid, die «el duende», den Geist des Flamenco, mitbringt für die Musik von de Falla: La Trini.

Luigi Boccherini: Musica notturna delle strade di Madrid op. 30
Manuel de Falla: Siete canciones populares españolas
Manuel de Falla: El amor brujo. Ballett-Suite

Musikkollegium Winterthur
Roberto González Monjas, Leitung
Trinidad Montero, Mezzosopran

Konzert vom 3. Februar 2018, Stadthaus Winterthur

Dieses Konzert steht bis 7 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.

Redaktion: Patricia Moreno