Lux aeterna – Musik im Raum

Unter dem Titel «Raummusik» veranstalten die Basler Madrigalisten eine Konzertreihe, die sich mit Stimme, Klang und Raum auseinandersetzt.

Nachdem beim letzten Konzert dieser Reihe die venezianische Mehrchörigkeit im Zentrum stand, so ist es dieses Mal ein Klassiker der Moderne: György Ligeti's mikropolyphones Stück «Lux Aeterna» für 16-stimmigen Chor. Speziell für die Basler Madrigalisten in dieser Ligeti-Besetzung entstanden kürzlich weitere Kompositionen von Erik Oña und Michel Roth, ergänzt durch ein Stück von Denis Schuler.

György Ligeti: Lux aeterna (1966)
Erik Oña: Rem aeternam (2013), Uraufführung
Denis Schuler: Oscura luce (2007)
Michel Roth: Thou Not I (2013), Uraufführung

Basler Madrigalisten
Leitung: Raphael Immoos

Konzert vom 15. Februar 2014 in der Martinskirche Basel

Redaktion: Valerio Benz