Kambodscha – Der lange Schatten der Roten Khmer

  • Samstag, 12. November 2016, 9:08 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 12. November 2016, 9:08 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 12. November 2016, 11:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 12. November 2016, 23:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 13. November 2016, 1:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 13. November 2016, 5:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 13. November 2016, 12:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 13. November 2016, 18:30 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 13. November 2016, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 13. November 2016, 23:03 Uhr, Radio SRF 4 News

Vor knapp vierzig Jahren ging in Kambodscha eines der brutalsten Kapitel der Weltgeschichte zu Ende: Unter den Roten Khmer war ein Viertel der Bevölkerung umgebracht worden oder verhungert, die Wirtschaft des Landes war zerstört. Seit dem Friedensabkommen von 1991 ist jedoch viel passiert.

Photos der Ermordeten in der Gedenkstätte S21, einem ehemaligen Gefängnis der Roten Khmer in Phnom Penh.
Bildlegende: Photos der Ermordeten in der Gedenkstätte S21, einem ehemaligen Gefängnis der Roten Khmer in Phnom Penh. zvg Karin Wenger

Kambodschas Wirtschaft wächst schneller als die meisten anderen in Asien, die Armut konnte reduziert werden und die Kindersterblichkeit ist gesunken. Das sind positive Entwicklungen. Der Weg zu Versöhnung und Frieden bleibt jedoch ein steiniger. Nur langsam beginnen sich die Kambodschaner mit ihrer Geschichte auseinanderzusetzen und sich mit ihr zu versöhnen.

Youk Chhang, der Direktor des Dokumentationszentrums von Kambodscha, ist einer der Überlebenden. Er trägt massgeblich zur Aufarbeitung der Geschichte bei. Karin Wenger hat ihn und andere Überlebende getroffen.

Autor/in: Karin Wenger, Redaktion: Joe Schelbert