Jimi Hendrix, mit Christy Doran und Erika Stucky

Gerade mal vier Jahre lang war er ein Star, und er hat in dieser kurzen Zeit die heutige Rock-Gitarre erfunden: Jimi Hendrix, der amerikanische Gitarrist, der den Umweg über England machen musste, um auch in seiner Heimat zum Rock-Star zu werden.

Junger Mann mit Afrofrisur schaut in die Kamera
Bildlegende: Jimi Hendiry auf dem Cover seiner LP «People, Hell and Angels» Keystone

Kurz nach seiner Ankunft in London im Herbst 1966 ging seine eilig zusammengestelle Band bereits durch die Decke: Jimi Hendrix landete mit seiner «Jimi Hendrix Experience» und der erste Single schon im Dezember 1966 auf Platz 4, das erste Album des Newcomers wurde nur noch von den Beatles auf den zweiten Platz verwiesen. Der Auftritt im Sommer 1967 in Monterey machte dann schliesslich alles klar: Jimi Hendrix war ein Jahrhundert-Musiker und ausserdem ein Sex-Symbol, wie es die Welt noch nicht gesehen hatte.

Der Gitarrist Christy Doran und die Sängerin Erika Stucky haben sich beide intensiv mit Jimi Hendrix auseinandergesetzt. Sie sind die Gäste von Jodok Hess in der Jazz Collection.

Redaktion: Jodok Hess