Elektronische Patientendaten: Der gläserne Patient?

Ab nächstem Jahr müssen Patienten in der Schweiz bei jedem Arztbesuch eine Versichertenkarte vorweisen. Auf dieser Karte sind Namen, AHV-Nummer sowie Krankenkasse gespeichert.

Die Versichertenkarte ist aber bloss der Anfang von Erfassung elektronischer Patientendaten. Bund und Kanton wollen viel weiter gehen. Spätestens 2015 wird es von jedem Patienten ein elektronisches Dossier geben, gespeichert zentral in einem Computer.

Was sind die Vor- und Nachteile solcher elektronischer Patientendossiers, und wie vertragen sich die heiklen Daten im Computer mit dem Datenschutz? Espresso diskutiert mit Experten.