Lidl: Läden und Labels

Der Discounter Lidl eröffnet seine ersten 13 Läden in der Schweiz. «Espresso» schaut bei einem ersten Ladenrundgang besonders auf Labels und damit verbundene Versprechungen.

Die Preise bei Lidl werden zudem erst mit der Eröffnung bekannt.

 

Truten-Produktion bewegt

«Das Leiden der Truthähne» im «Espresso» vom Dienstag löste beim Publikum heftige Reaktionen aus. Viele zeigen sich betroffen von der Massentierhaltung in ausländischen Zuchten.

Beiträge

  • Lidl: Läden und Labels

    Der Preiskampf hat den Schweizer Detailhandel im Griff: Allein die Ankündigung, nach dem Discounter Aldi komme auch Lidl in die Schweiz, liess viele Preise purzeln. Ab sofort ist Lidl in der Schweiz nicht mehr nur Theorie: Lidl eröffnet die ersten 13 Filialen in der Schweiz.

    «Espresso» sieht sich eine Filiale genauer an, und vor allem auch die Labels auf den Lebensmitteln. Lidl-Verantwortliche erklären, weshalb der Discounter eigene Bio- und Fleisch-Labels braucht und wer die Einhaltung der Vorgaben kontrolliert.

    Tobias Fischer

  • Truten-Produktion bewegt

    «Das Leiden der Truthähne» im «Espresso» vom Dienstag löste beim Publikum heftige Reaktionen aus. Viele zeigen sich betroffen von der Massentierhaltung in ausländischen Zuchten.

    Kritisiert wird insbesondere, dass Konsumentinnen und Konsumenten in den Läden kaum die Wahl haben zwischen günstigem Trutenfleisch aus dem Ausland und inländischer Produktion aus artgerechter aber teurerer Haltung.

    Felix Münger

Moderation: Ladina Spiess