Lotteriekommission hat auch Migros im Visier

Beiträge

  • Lotteriekommission hat auch Migros im Visier

    In den Augen der Lotteriekommission Comlot ist das Migros-Gewinnspiel «Mega Win» vermutlich illegal. Kunden, welche gratis am Spiel teilnehmen wollen, würden benachteiligt. Denn auf dem Gratisweg kann man weniger «Mega Win»-Klebebilder beziehen als beim Einkauf an der Kasse.

    Noch diese Woche entscheidet die Comlot über eine Strafanzeige gegen die Migros. Diese wollte die drohende Anzeige der Comlot nicht kommentieren. Migros-Sprecherin Monika Weibel hält jedoch fest: «Wir sind der Ansicht, dass bei «Mega Win» die Bestimmungen des Lotteriegesetzes eingehalten sind.»

    Oliver Fueter

  • Kampf um die Aufmerksamkeit vor dem TV-Gerät

    «Second Screen»: Konkurrenz für den ersten Bildschirm

    Tablets und Smartphones lenken die Aufmerksamkeit weg vom primären Bildschirm, dem Fernseher. Diesem Trend zum Second Screen begegnet nun auch SF. Die Zuschauer können bei der Quizshow «Millionenfalle» in Echtzeit mitspielen.

    Mit dem Onlinegame zur «Millionenfalle» können die Fernsehzuschauer von zu Hause aus mitraten über den Webbrowser oder die iOS-App.

    Alle Fragen, die die Kandidaten im Studio beantworten müssen, überträgt SF während der Erstausstrahlung der Millionenfalle in Echtzeit ins Onlinegame. Dort können die Fernsehzuschauer das virtuelle Geld auf die einzelnen Fallen verteilen. Wie im Studio. Es gibt nichts zu gewinnen ausser Ruhm.

    Reto Widmer

  • Was nach dem Spülen des WCs passiert

    Rund 20 Stunden braucht es, bis aus dem Inhalt einer WC-Spülung wieder Wasser in Badequalität wird. Gereinigt wird das Abwasser in der Kläranlage in verschiedenen Schritten.

    Mit neusten Verfahren können sogar sogenannte Mikroverunreinigungen wie Medikamenten-Rückstände oder Pflanzenschutzmittel herausgefiltert werden.

    Der ganze Augenschein in der Kläranlage Kloten-Opfikon gibt es hier.

    Nicole Roos